Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Paderborner Messersticher in psychiatrischer Klinik

Die am Samstag in Paderborn niedergestochene Joggerin war wohl nur zur falschen Zeit am falschen Ort. Der mutmaßliche Täter, der sich gestern überraschend bei der Polizei gemeldet hatte, gab an aus tiefem Frust auf die 29 Jährige eingestochen zu haben. Die Joggerin habe ihn an eine Frau erinnert, die den 23 Jährigen vor Jahren gedemütigt habe. Er wurde vorerst in einer psychatrischen Klinik untergebracht. Die Frau hat den Angriff in einer Not-Operation überlebt. Der geständige 23 Jährige war der Polizei aufgrund kleinerer Delikte bereits bekannt.