Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Physio-Prozess: Verteidigung fordert Freispruch

Im Prozess um den verschwundenen Physiotherapeuten aus Hüllhorst hat die Verteidigung des Hauptangeklagten in ihrem Plädoyer  Freispruch gefordert. Ein 46-jähriger Mann steht vor Gericht. Er soll aus Eifersucht, den Lebensgefährten seiner jetzigen Freundin umgebracht haben. Die Staatsanwaltschaft hatte deshalb zehn Jahre Haft wegen Totschlags gefordert. Der Physiotherapeut wird seit Oktober 2012 vermisst. Seine Leiche wurde nie gefunden. Ende Januar hatte das Landgericht den Angeklagten aus der Untersuchungshaft entlassen, was einen Freispruch wahrscheinlicher macht. In dem Prozess steht auch die jetzige Freundin des Angeklagten und damalige Lebensgefährtin des Physiotherapeuten vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft hält sie aber inzwischen für unschuldig.