Responsive image

on air: 

Tim Donsbach
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Plädoyers im Rietberger Raubmord-Prozess

Der Raubmordprozess von Rietberg ist heute vor dem Bielefelder Landgericht mit den Plädoyers der Verteidiger fortgesetzt worden. Die Anwälte haben für den mutmaßlichen Haupttäter auf eine angemessene Freiheitsstrafe und für den zweiten Angeklagten auf Freispruch plädiert. Die Verteidiger des mutmaßlichen Haupttäters plädierten dabei nur auf eine Verurteilung wegen versuchten schweren Raubs in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Die Staatsanwaltschaft hatte für den Haupttäter eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes gefordert und für seinen Komplizen 14 Jahre Haft wegen versuchten Mordes. Die beiden Angeklagten sollen im November vor einem Jahr zusammen mit einem noch flüchtigen dritten Täter ein Brüderpaar auf einem Bauernhof in Rietberg überfallen haben, um es auszurauben. Der eine Bruder wurde dabei getötet und der andere schwer verletzt. Das Bielefelder Landgericht will das Urteil gegen die beiden Männer morgen in einer Woche sprechen.