Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Polizei will Vereine in die Pflicht nehmen

Wenn nicht einmal mehrere hundert Polizisten ausreichen, um die Sicherheit einer Sportveranstaltung zu gewährleisten, dann sind die Vereine und  Verbände gefragt. Das fordert die Bielefelder Polizeipräsidentin Katharina Giere nach dem Gewaltexzess der Dynamo Dresden Fans am Freitag. Giere sieht die Vereine in der Pflicht, sich eindeutig von Gewalttaten zu distanzieren  und diese auch zu sanktionieren. Der Einsatzleiter Dirk Butenuth zeigte sich fassungslos angesichts der heftigen Krawalle am Freitag. Trotz umfangreicher Vorbereitung der Polizei sei das Ausmaß der Gewalt nicht vorhersehbar gewesen.  Er teilt die Auffassung von Arminia-Geschäftsführer Markus Uhlig, dass kriminelle Fans von Spielen ausgeschlossen werden müssen.  Die angereisten Dynamo  Dresden Fans hatten am Freitag auf dem Weg vom Bahnhof zum Stadion und während des Spiels 17 Polizisten verletzt, teilweise schwer.