Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Polizeibeamter soll Kiosk überfallen haben

Ein 53jähriger Polizeibeamter soll am vergangenen Freitag versucht haben, einen Kiosk an der Weststraße zu überfallen. Der Mann war bereits seit Anfang Oktober vom Dienst suspendiert, weil er die Kollegenkasse seiner Dienststelle geplündert  haben soll. Gegen 18 Uhr 30 betrat der Polizist den Kiosk mit einem Messer und forderte Geld. Der 63-jährige Kioskbesitzer ließ sich davon aber nicht einschüchtern und schlug dem Räuber mit einer Sektflasche auf den Kopf. Der flüchtete daraufhin ohne Beute. Im Zuge der Ermittlungen fiel der Verdacht dann auf den 53-jährigen Kripo-Beamten. In seiner Wohnung fand die Polizei das Messer und die Maske. Außerdem hatte er eine Verletzung am Kopf. Kurios: Der Kioskbesitzer hatte den Überfall gar nicht bei der Polizei angezeigt, sondern Bilder seiner Überwachungskamera ins Internet gestellt. Dadurch wurde der Kripo-Beamte als mutmaßlicher Täter erkannt.