Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Projektplanungen für Mullaitivu

Knapp 2,5 Jahre nach dem verheerenden Tsunami in Südostasien warten in Bielefeld immer noch viele Tausend Euro darauf, als Hilfsmittel eingesetzt zu werden. Aus der Spendenaktion sind zur Zeit 66.000 Euro noch nicht verplant. Ein Hauptgrund ist die äußerst instabile Sicherheitslage auf Sri Lanka. Die Bielefelder Mullaitivu Gruppe im Rathaus hat heute über mögliche Alternativ-Projekte beraten. Wegen der angespannten Sicherheitslage in der Region Mullaitivu wird auch über ein Umschichten der bereits verplanten Spendengelder in andere Projekte in weniger gefährlichen Gebieten nachgedacht. Konkrete Vorschläge sollen Mitte Juni präsentiert werden