Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Prozess nach tödlichem Unfall

Im Juli vergangenen Jahres sind zwei Polizeibeamte auf der A44 bei Lichtenau tödlich verunglückt. Ein LKW war auf den Wagen aufgefahren, der mit Warnlicht auf dem Standstreifen stand. Heute wird der Unfall vor dem Paderborner Landgericht aufgearbeitet. Der 34jährige LKW-Fahrer aus Bramsche muss sich wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Wie konnte es zu dem Unfall kommen? Das möchte das Gericht heute klären. Mitten in der Nacht war der LKW-Fahrer ungebremst in den Streifenwagen gefahren. Der 51-jährige Polizeibeamte aus Büren und seine 46-jährige Kollegin aus Olsberg hatten keine Chance, sie starben in ihrem völlig zerstörten und brennenden Wagen. Viele Streifenwagen waren danach mit Trauerflor unterwegs.  Das Gericht will nun wissen, ob der LKW-Fahrer zum Unfallzeitpunkt übermüdet gewesen ist. Heute soll voraussichtlich noch ein Urteil gesprochen werden. Dem 34-jährigen Mann drohen bis zu fünf Jahre Haft.