Responsive image

on air: 

Tim Donsbach
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Prozess wird fortgesetzt

Vor dem Bielefelder Landgericht muss sich heute erneut ein 48-jähriger Bielefelder wegen Vergewaltigung verantworten. Er soll sich dabei einer Frau, unter dem Vorwand Polizeibeamter zu sein, genähert haben. Der Fall wird neu aufgerollt werden, nachdem der Bundesgerichtshof ein erstes Urteil gegen den Mann aufgehoben hatte. Für die Bielefelder Staatsanwaltschaft stellt sich der Fall weiterhin so dar, dass der Angeklagte im November 2013 eine Frau in Herford als angeblicher Polizeibeamter ansprach. Danach soll er die Frau in eine Wohnung geführt haben , wo er vorgab sie auf Drogen untersuchen zu wollen. Dabei soll er die Frau vergewaltigt und misshandelt haben.  Außerdem wird dem 48-jährigen auch Betrug und Diebstahl vorgeworfen. Im ersten Urteil wurde er zu 3 Jahren und 9 Monaten Haft verurteilt. Der neue Urteilsspruch wird Ende August erwartet.