Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Reaktionen auf A33 Urteil

Das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur A33 sorgt für Diskussionen. Die Richter gaben grünes Licht für den Abschnitt zwischen Brackwede und Steinhagen. Und sie forderten dabei, zur Überraschung vieler, keinerlei Nachbesserungen. So wurde unter anderem ein Klägerantrag auf extra Schallschutz aus Kostengründen abgelehnt. Der Anwalt der Kläger prüft jetzt eine Verfassungsbeschwerde. Auch die Steinhagener Grünen und die Bürgerallianz sparen nicht mit Kritik. Freude über das Urteil kommt hingegen von der Bielefelder Wirtschaft. Schon im September sollen die Bagger für den jetzt genehmigten Bauabschnitt anrollen.