Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Regen macht Public Viewing Strich durch die Rechnung

Über 1.000 Besucher haben gestern auf dem Kesselbrink den deutschen 2:0 Sieg gegen die Ukraine gesehen und bejubelt.  Der Regen machte den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung. Sie haben mit deutlich mehr Besuchern gerechnet. Zu den ersten Übertragungen am Freitag und Samstag seien mehr, nämlich jeweils 1.300 Menschen gekommen. Platz bietet der Kesselbrink für 11.000 Fans. Diese Zahl soll spätestens beim Achtelfinale erreicht werden. Unterdessen hat der Regen gestern nicht nur die Fußballfans abgehalten zum Public Viewing zu gehen, sondern auch dazu geführt, dass viele Keller vollgelaufen sind. So hatte die Feuerwehr von gestern Nachmittag an bis in die Abendstunden vorallem im Bielefelder Süden, in Brackwede und Ummeln, gut zu tun. 75 Keller sind da vollgelaufen. Die mussten die Rettungskräfte leerpumpen. Schlimmeres ist aber nicht passiert. Bisher ist Bielefeld bei den Unwettern relativ glimpflich davon gekommen.