Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Schmerzensgeld für ehemaligen Ordner

Der ehemalige Arminia Bielefeld-Ordner Radenko Radic erhält 75.000 Euro Schmerzensgeld. Der 37 jährige war bei einem Spiel gegen den VfL Bochum von Bochumer Hooligans schwer verletzt worden. Auch drei Jahre später leidet er unter den Folgen. Das Bielefelder Landgericht sprach Radic gestern das Schmerzensgeld zu. Zahlen müssen drei Hooligans. Weil zwei von ihnen in Haft sitzen und der dritte nur wenig verdient, dürfte es für Radenko Radic mühsam werden, an sein Geld zu kommen.