Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Sekundarschule: SPD bittet um Aufschub

Sollte Bethel seine Sekundarschule wie geplant schließen, bittet die SPD die Bodelschwinghschen Stiftungen um etwas Aufschub. Damit genügend Zeit bleibt, um alternative Angebote zu schaffen, werde ein Jahr mehr Zeit benötigt. Wie bereits seit einigen Wochen bekannt ist, will Bethel seine Sekundarschule im Jahr 2022 auslaufen lassen – die SPD bittet jetzt darum, die Schließung auf 2023 zu verschieben. Da etwa die Hälfte der Kinder der Sekundarschule aus dem Bielefelder Süden komme, sei es zum Beispiel naheliegend, die Gesamtschule Quelle zu vergrößern. So könnten dort Inklusions-Klassen entstehen. Ebenso könnte das Gymnasium Bethel erweitert werden, schlagen die Sozialdemokraten vor. Sie bedauern die Schließungspläne, halten es aber nicht für „zielführend“, sich ausschließlich auf den Standort Bethel zu „fokussieren“.