Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Siebeneinhalb Jahre Haft gefordert

Im zweiten Prozess um den Überfall auf ein prominentes Unternehmerpaar in Hoberge sind heute vor dem Bielefelder Landgericht die ersten Plädoyers gehalten worden. Die Staatsanwaltschaft fordert  u.a. wegen erpresserischen Menschenraubs siebeneinhalb Jahre Gefängnis für den vierten Angeklagten. Der Anwalt der Familie als Nebenkläger plädierte auf eine angemessene Freiheitsstrafe.  Zusammen mit zwei anderen Männern und dem Kindermädchen hatte der 26 jährige Angeklagte das Ehepaar im vergangenen Juni in dessen Haus überfallen, gefesselt und beraubt. Die Frau leidet noch heute stark unter den Folgen des Überfalls. Die anderen drei Täter waren bereits zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Am Mittwoch wird der Verteidiger des Angeklagten sein Plädoyer halten plädieren. Anschließend könnte schon das Urteil gesprochen werden.