Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

So kracht es weniger auf den Autobahnen

Zur Ferienzeit ist auf den Autobahnen viel los - gerade auch auf der A2 bei Bielefeld. Und damit steigt auch die Unfallgefahr. Die Bielefelder Polizei weist die Fahrer deshalb auf einfache Mittel hin, mit denen Unfälle vermieden werden können. Die Hauptursachen für Unfälle auf den Autobahnen sind  mit 40% überhöhte Geschwindigkeit, dahinter folgen zu 31% Fehler beim Überholen und mit 11% ein zu geringer Abstand zum Vordermann. Wer das vermeidet, kann so schon viel für die Sicherheit tun. Außerdem bittet die Polizei darum, immer den Gurt anzulegen, und auch eine Warnweste im Auto dabeizuhaben. Bei Pannen und Unfällen gelten die bekannten Sicherheitstipps: Auf dem Seitenstreifen halten, die Warnblinkanlage einschalten und das Warndreieck aufstellen, jedoch ohne auf die Fahrbahn zu laufen.