Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Sogenanntes "Folterpaar" soll von Opfern viel Geld genommen haben

Am achten Verhandlungstag im Prozess gegen das sogenannte Folterpaar von Höxter hat die angeklagte Frau vor dem Paderborner Landgericht auch erstmals über finanzielle Zuwendungen der Opfer gesprochen. Nach ihrer Schätzung hatten sie und ihr Ex-Mann sich von mehreren Frauen rund 300 000 Euro erschlichen. Von einer der gequälten Frauen sollen es allein 55 000 Euro gewesen sein, zwei der Frauen waren nach Misshandlungen gestorben.