Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Spezialbohrer muss in Heepen ran

Mit einem extra angeforderten Spezialbohrer geht heute früh in der Hauptschule Heepen die Suche nach der möglichen Bombe weiter. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst kam gestern wegen der schwierigen Bodenverhältnisse im Gebäude kaum voran. Auch in der Schule nehmen die Experten wieder bis zu 37 Bohrungen vor. Unter dem Pausenhof ist die Suche mittlerweile erfolglos abgeschlossen, hier wurde keine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden. Bis zum Wochenende will der Kampfmittelbeseitigungsdienst in Heepen mit der Suche fertig sein.