Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Sprachförderung zeigt Erfolge

Die Bielefelder Sprachförderung für Kita-Kinder ist ein guter Ansatz, sollte aber noch nicht alles sein. Das ist ein Ergebnis einer Studie, mit der die Uni Bielefeld das Projekt begleitet hat. 128 Kinder mit 20 unterschiedlichen Muttersprachen wurden dabei beobachtet. Claudia Riemer hat die Studie geleitet, sie sieht weiteren Förderbedarf auch in den ersten Schuljahren.

Die Stadt Bielefeld bietet seit 2006 vorschulische Sprachförderung im Rahmen des Projektes“ Miteinander reden. Miteinander leben. Sprachförderung. Gut für Bielefeld“. Und dass dieses Programm gut ist und auch was bringt, haben Wissenschaftlerinnen der Uni Bielefeld festgestellt.

U.a. wurde ermittelt, dass Kinder mit höheren Deutschkompetenzen Mütter haben, die besser gebildet sind, auch besser deutsch sprechen und wollen, dass ihre Kinder was lernen. Für die Kinder selbst würden bessere Deutschkenntnisse eine positive Bedeutung für die soziale Entwicklung haben, die Kinder seien selbstbewusster, kontaktfreudiger und insgesamt aktiver.

 In Bielefeld gibt es seit 2006 die vorschulische Sprachförderung. Das kostet jährlich rund 1,1 Mio Euro. 500.000 Euro kommen von der Stadt und der Sparkasse. Der Rest vom Land.