Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Sprengstoff in JVA beschäftigt Landtag

Der Sprengstoff-Fund in der JVA Brackwede wird heute Nachmittag den NRW-Rechtsausschuss beschäftigen. Die SPD-Fraktion im Landtag hatte Anfang des Monats einen Fragenkatalog erstellt, der klären soll, wie der Sprengstoff in die Hochsicherheitszelle hinein gekommen ist. Heute soll dazu der schriftliche Bericht des Justizministeriums vorgelegt werden. Eine Justizvollzugsanstalt soll sicher sein, sowohl für die Bediensteten, die Gefangenen und die Bevölkerung, sagte Frank Sichau, rechtspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion. Durch den Sprengstoff-Fund in der JVA Brackwede sei diese Sicherheit in Frage gestellt, und das müsse untersucht werden. Für den Fall, dass der heutige Bericht des Justizministeriums den Fund nicht ausreichend aufklären kann, kündigt Sichau bereits weitere Nachfragen an. Im Februar hatte ein zu zwölf Jahren Haft verurteilter Bankräuber versucht, zwei Bielefelder JVA-Beamte als Geiseln zu nehmen. Später wurden in der Zelle Spuren von Sprengstoffpulver gefunden.