Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Staatsanwaltschaft Bielefeld übernimmt Verfahren um misshandelten Häftling

Im Verfahren um die mutmaßliche Misshandlung eines Häftlings in der JVA Herford hat die Bielefelder Staatsanwaltschaft die Federführung übernommen. Weil einige der Beschuldigten in verschiedenen Gefängnissen einsitzen, war überlegt worden, auch entsprechend mehrere einzelne Verfahren einzuleiten. Jetzt ist die Enscheidung gefallen, und es wird vor dem Bielefelder Landgericht nur ein Verfahren für alle mutmaßlichen Täter zusammen geben. Den 15 bis 21 jährigen mutmaßlichen Tätern wird vorgeworfen, im vergangenen Sommer in der JVA Herford einen Mithäftling misshandelt und missbraucht zu haben. Inzwischen sind die Beschuldigten unter anderem in Gefängnissen in Bonn und Hagen. Üblicher Weise werden die Verfahren bei Jugendlichen immer am Ort durchgeführt, wo die erzieherischen Maßnahmen auch umgesetzt werden. Die Staatsanwaltschaft hat sich in diesem Fall für ein zusammengelegtes Verfahren in Bielefeld entschieden, weil das mutmaßliche Opfer dann nur einmal vor Gericht aussagen muss. Die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob Anklage erhoben wird.