Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Stadt will Steuer für Sportwetten

Sportwetten könnten in Bielefeld bald teurer werden. Im Finanz- und Personalausschuss der Stadt entscheiden die Politiker am Dienstag über einen Antrag, eine Wettbürosteuer für Sport- und Pferdewetten einzuführen. Damit soll nicht nur Geld in den maroden Haushalt der Stadt fließen, sondern auch die Anzahl der Wettbüros begrenzt werden, heißt es in dem Antrag der Linken. Laut Stadtkämmerer Löseke könnte eine solche Steuer 2016 in Kraft treten und etwa 150.000 Euro pro Jahr einbringen. Beispiele für Wettbürosteuern gebe es zum Beispiel aus Hagen oder Mannheim. Es wäre die zweite Steuererhöhung innerhalb kurzer Zeit, bei der es um Wetten und Glücksspiele geht. Im Dezember hatte der Rat der Stadt beschlossen, die Vergnügungssteuer für Spielotheken um 10% zu erhöhen.