Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Stadtwerke wehren sich gegen Vorwürfe

Bei den Stadtwerken Bielefeld hat es keine Anfrage und somit auch keine illegale Weitergabe von Mitarbeiterdaten gegeben. Damit weist Stadtwerkechef Wolfgang Brinkmann Vermutungen zurück, er habe Daten seiner Mitarbeiter an die SPD weitergegeben. Diese Vermutung hatte die Bielefelder CDU geäußert, nachdem 2.100 Stadtwerkemitarbeiter Wahlpost von der SPD erhalten haben. Der SPD OB-Kandidat Pit Clausen macht darin die Zukunft der Stadtwerke von der Wahl seiner Person und Partei abhängig.