Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Streit um Mufflon-Herde geht weiter

Der Streit um eine wilde Mufflon-Herde im Teutoburger Wald geht in eine neue Runde. Jetzt hat der Besitzer des Waldstücks, in der die Tiere leben, Klage beim Verwaltungsgericht Minden eingereicht. Die Klage der Klasing’schen Familienstiftung richtet sich gegen die Stadt Bielefeld als Untere Jagdbehörde. Denn die hatte einen Antrag der Stiftung auf Abschuss der Herde im Juli dieses Jahres abgelehnt. Die Klasing’sche Stiftung versucht seit knapp einem Jahr einen Totalabschuss der 13 bis 15 Tiere zu erwägen, weil diese die Bäume im Waldstück unterhalb des Fernsehturms erheblich beschädigen. Umweltschützer, die Stadt Bielefeld sowie die Kreisjägerschaft hatten sich in die Diskussion um die Tiere eingeschaltet. Bisher ohne Erfolg. Wann das Verwaltungsgericht Minden ein Urteil fällen wird, ist noch unklar.