Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Stromschlag bleibt ungesühnt

Der Tod einer jungen Frau durch einen Stromschlag unter der Dusche bleibt ungesühnt. Auch der Zivilprozess vor dem Bielefelder Landgericht ging für die Eltern der 21jährigen Frau verloren. Die Richter lehnten die Klage gegen den Vermieter auf Zahlung von 500 Euro Schmerzensgeld und 6.000 Euro Beerdigungskosten ab. Sie sahen keine Hinweise dafür, dass den Vermieter eine Schuld am Tod der Frau aus Spenge trifft. Das Strafverfahren gegen den Vermieter war bereits vor geraumer Zeit eingestellt worden.