Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Tankstellenräuber muss lange ins Gefängnis

Vor dem Bielefelder Landgericht ist heute ein 22-jähriger Tankstellenräuber zu neun Jahren Gefängnis verurteilt worden. Von Dezember 2015 bis Februar hatten er und ein Komplize Tankstellen in ganz Ostwestfalen überfallen. Zugeschlagen hatten die Männer u.a. in Bielefeld, Steinhagen und Rheda-Wiedenbrück und gingen dabei äußert brutal vor. So nutzten sie Elektro-Schocker, Pfefferspray und Schreckschusswaffen, um ihre Opfer einzuschüchtern und zum Teil auch körperlich zu verletzen. Ein Tankstellen-Kassierer aus Jöllenbeck wurde zum Beispiel gezwungen sich auf den Boden zu knien, während der heute verurteilte Haupttäter ihm eine Waffe an den Kopf hielt. Viele der Opfer leiden noch heute unter Angstzuständen und befinden sich in Behandlung. Neben neun Jahren Gefängnis, muss der Haupttäter auch einen Drogenentzug machen. Sein Komplize ist vergangene Woche zu 5 Jahren Jugendhaft verurteilt worden.