Responsive image

on air: 

Timo Teichler
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Tatverdächtige von Höxter: "Gefängnis wie Urlaub"

Die mutmaßliche Mittäterin im Fall der tödlichen Misshandlungen in Höxter hat jetzt ihren Aufenthalt im Gefängnis mit Urlaub verglichen. Das sagte ihr Bielefelder Verteidiger Peter Wüller in der morgen erscheinenden Ausgabe der Zeitschrift Stern. Der 47jährigen Frau sei klar, dass sie mit mehreren Jahren Gefängnis rechnen müsse, sagte Wüller weiter. Die Frau habe ihren Mann bedient und ihm den Kontakt zu Frauen hergestellt. Sie sei ausschließlich für ihn dagewesen und von ihm auch massiv misshandelt und verletzt worden. Das hätten ärztliche Untersuchungen ergeben, so Wüller. Die 47jährige und ihr 46jähriger Ex-Mann stehen in Verdacht,  mehrere Frauen gequält zu haben. Zwei von ihnen waren nach den Misshandlungen gestorben.