Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

U-Ausschuss Lügde will Aussage erzwingen

Im Untersuchungsausschuss im NRW-Landtag zum massenhaften Missbrauch von Lügde läuft es schleppend. Geladene Zeugen, Mitarbeiter des Jugendamts Hameln-Pyrmont, haben gestern ihre Aussage verweigert und machten Gebrauch von ihrem Zeugnisverweigerungsrecht. Der Untersuchungsausschuss will eine Zeugin per Klage jetzt dazu zwingen, doch noch auszusagen. Der Vorsitzende gekündigte an, ein Ordnungsgeld zu verhängen. Die Angelegenheit solle vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf geklärt werden. Das Jugendamt Hameln-Pyrmont hatte ein Kind zu dem mittlerweile verurteilten Haupttäter auf den Campingplatz in Lügde in Pflege gegeben. Der Ausschuss will Behördenfehler aufarbeiten.

Nur noch fünf Corona-Patienten in den Bielefelder Krankenhäusern
In Bielefeld liegen nur noch fünf Corona-Patienten in den Krankenhäusern. Zwei von ihnen werden auf der Intensivstation behandelt und müssen dort auch beatmet werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz in...
Weiter angespannter Wohnungsmarkt in Bielefeld
Die Lage auf dem Bielefelder Wohnungsmarkt bleibt auch in der Corona-Pandemie angespannt, für preiswerte Wohnungen sogar sehr angespannt. Das zeigt das aktuelle Wohnungsbarometer des Bielefelder...
Bielefelder Grillplätze ab Donnerstag wieder frei
Die Stadt gibt die elf gesperrten Grillplätze wieder frei. Sie können ab Donnerstag wieder genutzt werden. Nach den Regenfällen der vergangenen Tage herrscht dort mittlerweile keine Waldbrandgefahr...
Asylbewerberin bedroht und Brandanschlag angekündigt
Der Bielefelder Staatsschutz ermittelt wegen der Androhung eines Brandanschlags auf eine Wohnunterkunft für Asylbewerber in Lage. Dort  soll am frühen Samstagmorgen ein Mann aus einer Gruppe heraus...
Mehr Impfstoff - aber nicht lange. Das Update mit Dr. Theo Windhorst
„Es wird höchste Zeit – aber es gibt keinen Grund zu Euphorie“ – so hat es der medizinische Leiter des Bielefelder Impfzentrums Dr. Theo Windhorst zusammengefasst. Dass es ab Mittwoch (23.6.) auch in...
Mehr politisch motivierte Straftaten durch "Querdenker" und "Reichsbürger"
Die Zahl der politisch motivierten Straftaten ist in Ostwestfalen-Lippe leicht um 2,8 Prozent auf 591 gestiegen. Grund des Anstiegs sind u.a. Delikte von Kritikern der Corona-Maßnahmen, die deutlich...