Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Unwetter läuft in Bielefeld glimpflich ab

Die starken Regenfälle haben in Bielefeld verhältnismäßig wenig Schäden angerichtet. Die Feuerwehr musste zu gut 20 Einsätzen ausrücken. Betroffen war vor allem der Bielefelder Süden. Dort traten Bäche über die Ufer, überfluteten Keller und Gärten. Mit Sandsäcken schützten die Anwohner ihre Häuser. Auch der meierteich und der Frordisser Bach schwollen stark an. Die Polizei musste nach Sennestadt ausrücken, dort galt für die die B 68 im Bereich Ramsbrockring  ?Land unter?. Zu Unfällen kam es wegen der Regengüsse nach Polizeiangaben nicht. Besonders stark traf es den Kreis Lippe, dort musste die Feuerwehr zu rund 540 Einsätzen ausrücken, 1200 Helfer waren im Einsatz. Auch im Kreis Höxter gab es schwere Überschwemmungen. Teile von Marienmünster waren komplett überflutet.