Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Urteil Bethel erbt "Kamin-Geld"

Die von Bodelschwinghschen Stiftungen in Bethel erben von einer Frau umgerechnet rund 146.000 Euro. Das Geld hatte die Frau im Kamin ihres Hauses versteckt. Vor zwanzig Jahren war sie dann gestorben. Der neue Hauseigentümer, der die Geldbündel beim Renovieren gefunden hatte, erhält nur 5.000 Euro Finderlohn. Das hat jetzt das Oberlandesgericht Düsseldorf entschieden. Der Mann hatte das gesamte Geld für sich beansprucht.  Die 1993 gestorbene Frau hatte ihr bewegliches Vermögen den von Bodelschwinghschen Stiftungen vererbt. Der Finder des Geldes hatte argumentiert, es sei nicht eindeutig klar, wem das im Kamin versteckte Geld gehört habe. Das Urteil des Düsseldorfer Oberlandesgerichts ist allerdings noch nicht rechtskräftig.