Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Urteil im Auschwitz-Prozess erwartet

Im Detmolder Auschwitz-Prozess will das Landgericht heute um 14 Uhr das Urteil gegen einen früheren Wachmann in dem Vernichtungslager sprechen. Der 94-Jährige Reinhold Hanning aus Lage ist wegen Beihilfe zum Mord in mindestens 170.000 Fällen angeklagt. Die Staatsanwaltschaft hat eine Freiheitsstrafe von sechs Jahren gefordert. Die Verteidigung hat Freispruch. In der Verhandlung sind nach ihrer Ansicht keine Beweise für die direkte Beteiligung Hannings an den Morden vorgelegt worden. Er habe zu keinem Zeitpunkt Menschen getötet oder dabei geholfen. Der heute 94-Jährige war von 1943 bis 1944 in Auschwitz eingesetzt. Er hatte im Prozess zugegeben, Mitglied der SS-Wachmannschaft in Auschwitz gewesen zu sein und vom Massenmord gewusst zu haben.