Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Vater wegen Säuglingstods vor Gericht

Vor dem Bielefelder Landgericht muss sich seit dem Morgen ein 32jähriger Mann wegen Körperverletzung mit Todesfolge verantworten. Er soll Ende August seinen kleinen schreienden Sohn  so geschüttelt haben, dass der Kopf des zwei Monate alten Kindes nach vorn und hinten geschlagen ist. Dabei soll der Junge so schwer verletzt worden sein, dass er fünf Tage später im Krankenhaus gestorben ist.   Der Angeklagte sagte vor Gericht, der Junge habe häufiger gekrampft, er sei in sich zusammengesackt. Er habe ihn aufgerüttelt, um ihn wieder zu Bewusstsein zu bringen. Zuvor hatte die Rechtsmedizinerin vor Gericht ausgesagt. Demnach ist der Säugling durch ein Schütteltrauma ums Leben gekommen.