Responsive image

on air: 

Unsere Frühaufsteher
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Verfahren gegen Pfarrer wird wohl eingestellt

In Bielefeld hat der Fall Anfang Juni für Aufsehen gesorgt. Auf dem Computer eines Pfarrers wurden mehrere hundert Kinderpornos entdeckt. Jetzt könnte das Verfahren gegen den Mann eingestellt werden. Zur Auflage wurde dem 59-jährigen gemacht, dass er bis zum 1.Oktober 2.000 Euro zahlt. Das Geld soll dem Mädchenhaus Bielefeld zugute kommen. Der Rechner des Mannes, auf dem die rund 250 Dateien gespeichert waren, wurde außerdem eingezogen. Kirchenrechtlich wird sich der Pfarrer allerdings noch verantworten müssen, hieß es gestern vom Erzbistum Paderborn. Dort wollte man vor einem Urteil erst die strafrechtliche Entscheidung abwarten.