Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Verurteilung wegen Totschlags möglich

Im Gütersloher Doppelmordprozess sind heute noch keine Plädoyers gehalten worden. Die Verteidigung hatte gleich mehrere Beweisanträge gestellt. Jetzt soll die Bielefelder Staatsanwaltschaft am nächsten Prozesstag am kommenden Montag ihr Plädoyer halten, die Verteidigung dann am 18. Februar. Das Urteil gegen den 29jährigen Installateur wird wahrscheinlich erst am 26. Februar gesprochen werden. Die Richterin hat zudem heute den rechtlichen Hinweis gegeben, dass es auch eine Verurteilung wegen Totschlags und nicht wegen Mordes geben könne. Zuvor hatte die Schwester des Angeklagten auf eigenen Wunsch ausgesagt. Sie hält ihren Bruder für unschuldig. Er sei zu einer solchen Tat nicht fähig, sagte die 28jährige Frau vor dem Bielefelder Landgericht. Der 29jährige Installateur steht in dringenden Verdacht, an Heiligabend 2013 ein älteres Geschwisterpaar aus Gütersloh getötet haben.