Responsive image

on air: 

Annika Pott
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Viele Abbrecher an Berufskollegs

Die Weiterbildung an Berufskollegs ist für viele Schüler sinnlos. Das geht aus den Zahlen des statistischen Landesamtes hervor. Demnach verlassen in Bielefeld 28 Prozent der Schüler aller Kollegs, dazu zählen unter anderem die Berufs- oder Fachoberschule, ohne Abschluss.
Mit dieser Quote sticht Bielefeld im OWL-Vergleich sogar positiv heraus. Im Kreis Höxter ist die Zahl der Abbrecher am Höchsten: Über 40 Prozent der Schüler verlassen die Berufskollegs ohne Abschluss. Besonders viele Schüler scheitern im so genannten Berufsorientierungsjahr. In ganz OWL brechen hier mehr als die Hälfte ab, in Bielefeld „nur“ 23 Prozent. Der oft geringe und sehr unterschiedliche Erfolg der Berufskollegs in der Region sei der Bezirksregierung Detmold schon seit mehreren Jahren bekannt, schreibt die Neue Westfälische.