Responsive image

on air: 

Christina Scheuer
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Viele Kita-Kinder haben Migrationshintergrund

In Bielefeld hat fast die Hälfte der Kita-Kinder einen Migrationshintergrund. Damit liegt Bielefeld deutlich über dem Durchschnitt in Nordrhein-Westfalen, das hat das Landesamt für Statistik ermittelt.   Mehr Kita-Kinder mit Migrationshintergrund gibt es in NRW nur noch in Gelsenkirchen und Hagen. Landesweit hat nur etwa jedes dritte Kind unter sechs Jahren einen Vater oder eine Mutter, die nicht in Deutschland geboren wurden. Die Landesstatistiker haben auch untersucht, bei wie vielen Familien zuhause meistens die nicht-deutsche Muttersprache gesprochen wird. In Bielefeld ist das bei einem Drittel der betreuten Kinder so. Auch damit liegt Bielefeld weit über dem Landesschnitt. In ganz NRW sind es nur etwa 20%, die in der Familie eine andere Sprache sprechen.