Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Viele Kita-Kinder mit ausländischen Wurzeln

Fast jedes zweite Kind, das in eine Bielefelder Kita geht, hat ausländische Wurzeln. Die Quote liegt bei 48 Prozent, das haben die Landesstatistiker ausgerechnet. Am niedrigsten in OWL ist der Anteil im ländlichen Kreis Höxter bei 15,7 Prozent. Bei etwas mehr 5.200 Kindern unter sechs Jahren kommen die Mutter oder der Papa aus einem anderen Land. Nur in Hamm und Gelsenkirchen gibt es in NRW mehr Kinder mit einem Migrationshintergrund. In Bielefeld sprechen zuhause rund 70 Prozent der Kinder deutsch mit ihren Eltern. Das sind etwas mehr als noch im Vorjahr. Generell werden in Bielefeld die Kindergärten in den letzten drei Jahren stätig etwas voller. Im März waren rund 11.000 in einem untergebracht.