Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Weiter Staupe in Bielefeld

In Bielefeld herrscht weiter Staupegefahr. Darauf weist das Veterinäramt hin. Hundebesitzer sollten deshalb beim Spaziergang im Wald und auch in den Grünzügen weiter besonders aufmerksam sein.   Die Situation sei nach wie vor akut, so das Veterinäramt. Denn es gebe weitere Fälle in Bielefeld. Außerdem spreche auch nichts dafür, dass die Zahl zurückgehe. Das Staupevirus breitet sich durch infizierte Tiere wie Marder oder Iltisse aus. Sie fallen dadurch auf, dass sie kaum scheu auf Menschen reagieren. Geimpfte Hunde sind für gewöhnlich vor der Staupe geschützt. Hundebesitzer sollten deshalb den Impfschutz ihrer Tiere kontrollieren, rät das Veterinäramt. Katzen können sich nicht mit dem Staupevirus infizieren. Auch für Menschen ist das Virus ungefährlich.