Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Weitere Plädoyers im Auschwitz-Prozess

Im Detmolder Auschwitz-Prozess haben die Nebenkläger gefordert, dass der angeklagte ehemalige SS-Wachmann endlich seine Erinnerungen von damals preisgibt. Die Opfer und die Menschen heute hätten ein Anrecht darauf - auch, damit sich solche Taten nicht wiederholten, sagten die Anwälte der KZ-Überlebenden in ihren Plädoyers. Worte des Bedauerns seien dabei zu wenig. Der 94-jährige Mann aus Lage ist  wegen Beihilfe zum Massenmord in Auschwitz angeklagt. Einige Nebenkläger sehen ihn auch als Mittäter. Das Urteil soll in genau einer Woche gesprochen werden.