Responsive image

on air: 

Dirk Sluyter
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Weíterer Stolpersteine gegen das Vergessen

Heute sind in Bielefeld wieder Stolpersteine gegen das Vergessen gelegt worden. Diese Steine sollen an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern, und werden an deren ehemaligen Wohnorten in den Boden eingelassen. Insgesamt gibt es über 18.500 Stolpersteine in ganz Europa, unter anderem in Österreich, Ungarn und den Niederlanden. In Bielefeld sind bisher über 45 Stolpersteine verlegt worden. Heute Vormittag kamen sieben Stück dazu, am Kusenweg in Heepen, an der Brackweder Hauptstraße und an der Detmolder-Straße. Die Stolpersteine haben in etwa die Größe eines Pflastersteins, und tragen eine Plakette mit dem Namen, dem Geburts- und dem Todesdatum sowie dem Todesort des Opfers des nationalsozialistischen Terrors. Die Stolpersteine werden vollständig aus Spenden finanziert, weitere sieben sollen Ende März in Bielefeld verlegt werden.