Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Weiterer Zeuge im Auschwitz-Prozess

Im Detmolder Prozess gegen einen ehemaligen SS-Wachmann in Auschwitz hat heute ein 92jähriger Mann als Zeuge ausgesagt, der ebenfalls als SS-Wachmann in dem Konzentrationslager der Nazis tätig war. Den Wachleuten dort seien die Vorgänge in dem Vernichtungslager  nicht verborgen geblieben.  „Wer über zwei Jahre dort war, wusste was da läuft", sagte der 92-jährige vor dem Detmolder Landgericht. Er habe gesehen, dass lange Züge von Menschen in Richtung der Gaskammern geschickt, und dass Leichen anschließend auf Loren in Richtung Krematorium geschoben worden seien. Der 92-jährige hat damals zudem beobachtet, wie Männer Behälter in Gaskammern geworfen haben. Ob es sich dabei um das Gas Zyklon B gehandelt hat, habe er damals nicht gewusst. Er war wegen seiner Tätigkeit als SS-Wachmann nach dem Krieg in Polen zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden. Dem in Detmold angeklagten 94-jährigen Ex-SS-Wachmann aus Lage wird von der Staatsanwaltschaft Beihilfe zum Mord in 170.000 Fällen vorgeworfen.