Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Weniger Eigenheime in Bielefeld

Nach dem Wegfall der Eigenheimzulage hat sich der Bielefelder Immobilienmarkt verändert. Immer weniger Familien mit Kindern zogen 2006 ins eigene Heim. Stattdessen zählen Singles, kinderlose Paare und über 50 Jährige zu den Käufern. Das geht aus dem jetzt vorgestellten Immobilienspiegel der LBS hervor. Ohne die staatliche Förderung ist der Hauskauf in Bielefeld für viele Familien zu teuer. Denn, im Gegensatz zur Entwicklung bei den Käufern hat sich bei den Preisen nichts verändert. Genau wie schon vor zwölf Monaten kostet ein neues Reihenhaus in Bielefeld 195 000 Euro. Dieses Preisniveau ist OWL-Weit das höchste, gefolgt von Gütersloh und Paderborn. Mit der Käuferschicht haben sich auch die Ansprüche geändert. Anstelle des Häuschens im Grünen zieht es Singles, kinderlose Paare und die Ü-50 Generation vermehrt in die Innenstadt.