Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Würger-Mord wird weiterverhandelt

Vor dem Bielefelder Landgericht geht am Vormittag der Prozess gegen einen 39-jährigen Mann weiter, der im Mai seine Freundin in ihrer Wohnung erwürgt haben soll. Heute sagen vor Gericht drei Zeugen aus, unter anderem der Bruder des Opfers. Der Angeklagte hatte jahrelang illegal bei seiner Freundin im Dompfaffweg gewohnt, bis die 29-jährige sich im Mai von ihm trennte. Wenige Tage später wurde sie erwürgt. Der 39-jährige konnte flüchten und wurde Wochen später in Dänemark festgenommen. Der wegen Totschlags Angeklagte hatte schon 1998 seine damals schwangere Freundin in Berlin erwürgt. Deswegen saß er über zwölf Jahre im Gefängnis.  Danach tauchte er in Bielefeld unter. Die Bielefelder Polizei hat schon vor der Tat im Mai nach ihm gefahndet. Vergangene Woche war aber bekannt geworden, dass die Beamten von der Vorgeschichte des Angeklagten nichts gewusst hatten, weil die Verurteilung nicht in den Akten stand.