Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Zahl der Azubis in OWL sinkt

In Ostwestfalen schrumpft im IHK-Bereich die Zahl der neuen Auszubildenden langsamer als im Landesdurchschnitt. NRW-weit waren es 2015 rund zwei Prozent weniger Azubis als im Jahr davor – in Ostwestfalen lag das Minus bei nur 0,6 Prozent. „Damit hat sich die Region Ostwestfalen in den IHK-Berufen deutlich vom NRW-Trend abgekoppelt“, sagte ein Sprecher und beruft sich auf Zahlen von IT-NRW. Damit sei die Entwicklung in Bielefeld und Umgebung nicht nur im IHK-Vergleich mit anderen Bezirken besser, sondern auch im gesamtwirtschaftlichen Bereich, heißt es. Das belegt auch die Langzeitbetrachtung: Zwischen 2005 und 2015 ist die Zahl der Ausbildungsverträge in NRW insgesamt um gut 4 Prozent gewachsen – bei der IHK in Bielefeld hingegen um 19 Prozent. Als Gründe nennt die Kammer den guten Branchenmix in OWL und die vielen mittelständischen Unternehmen. Doch auch die Zusammenarbeit mit Arbeitsagentur, Jobcenter und den Berufskollegs sei hervorragend. Die größten Schwierigkeiten für die Betriebe sind weiterhin die schrumpfenden Schülerzahlen und das sich immer mehr junge Menschen für ein Studium, statt für eine Ausbildung, entscheiden.