Responsive image
 
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Zu wenig Wissen über Brustkrebs-Vorsorge

Kaum eine Frau, die zum Mammographie-Screening eingeladen wird, entscheidet sich gut informiert für oder gegen eine Teilnahme. Das fanden Forscher der Uni Bielefeld jetzt heraus. Nur jede dritte Frau ist gut über die Untersuchung informiert. Größer ist der Anteil bei Frauen mit höherer Bildung. Besonders niedrig ist er bei Patientinnen mit türkischen Wurzeln – hier wissen nur fünf Prozent Bescheid, wie Nutzen und Risiken aussehen. 5.000 Frauen hatten die Bielefelder insgeamt befragt – dabei spielte es keine Rolle, ob sie sich für oder gegen die Brustkrebs-Vorsorge entschieden haben. Der Nutzen von Mammographie-Screenings gilt als umstritten, weil es zu Fehldiagnosen, Übertherapien und hohem Stress kommen kann. Deswegen sei es wichtig, dass sich Patientinnen vorher informieren und eine eigene Meinung dazu bilden.