Responsive image

on air: 

Holger Höner
---
---
Archiv der Nachrichten von Bielefeld

Zu wenige Wohnungen für Flüchtlinge

Immer mehr Flüchtlinge mit Bleibeerlaubnis leiden nach darunter, weiter in Sammelunterkünften leben zu müssen, sagt die Hilfsorganisation Pro Asyl. Die anerkannten Asylbewerber dürfen sich zwar eine Wohnung suchen und ausziehen. Doch in vielen Städten und Regionen gibt es zu wenig freie Wohnungen, die sie sich leisten können. Auch in Bielefeld sucht das Sozialamt weiterhin dringend Wohnungen für Flüchtlinge bzw. günstigen Wohnraum. Um von diesem in Zukunft mehr zu haben, hat der Rat der Stadt in der vergangenen Sitzung beschlossen, dass in allen neuen Baugebieten 25 Prozent Sozialwohnungen entstehen sollen.