Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
corona-regenbogen

Corona-News-Archiv


+++ 24. Mai +++ Keine neue Coronainfektion gemeldet

Am Sonntag hat die Stadt keine weitere Coronainfektion in Bielefeld gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Bielefelder beträgt damit weiter 410. Die Zahl der Genesenen steigt um einen auf 388. Akut infiziert sind demnach nur noch 18 Bielefelder. Vier Bielefelder sind mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand von gestern fünf Coronapatienten behandelt, zwei davon intensivmedizinisch und unter Beatmung. Die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen liegt in Bielefeld aktuell bei zwei. Die zwischen Bund und Land beschlossene Neuinfektionsgrenze liegt für unsere Stadt bei 170 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Unter Quarantäne stehen 125 Bielefelder.


+++ 23. Mai +++ Keine Kita-Gebühren im Juni

Abhängig von der Entscheidung des Landes NRW, müssen Eltern in Bielefeld auch im Juni keine Gebühren für Kitas, Offenen Ganztag und Tagespflege zahlen. Das hat der Rat der Stadt beschlossen. Das gilt aber nur, wenn das Land wie bisher für die Hälfte der entgangenen Gebühren aufkommt. Der Rat, der gestern wegen der Corona-Krise in der Stadthalle tagte, hat außerdem beschlossen, dass er selbst künftig federführend in Sachen Jahnplatzumbau ist und weitere Beschlüsse treffen kann. Bisher war der Stadtentwicklungsausschuss zuständig, in dem hat die Paprika-Kooperation allerdings keine Mehrheit. Der Rat hat außerdem entschieden, dass die Bielefelder Gastronomen wegen der Corona-Krise rückwirkend zum 1.1. und für das restliche Jahr keine Gebühren für ihre Außengastronomie zahlen müssen. Die Wirte sollen außerdem noch mehr Außenflächen bewirtschaften dürfen, dort sollen dann auch Kleinkünstler auftreten dürfen. Die Politik verabschiedete darüber hinaus ein Budget von 50.000 Euro als Soforthilfe für gemeinnützige Vereine in der Corona-Krise.

+++ 23. Mai +++ Wieder Demos gegen Coronamaßnahmen

Auch in Bielefeld sind Samstagnachmittag wieder zwei Demonstrationen im Zusammenhang mit den Einschränkungen während der Corona-Krise angemeldet. Zur Meditation auf dem Siegfriedplatz haben die Veranstalter zwischen 50 und 100 Teilnehmer angekündigt. Die Grundrechte OWL-Kundgebung auf dem Kesselbrink soll laut Veranstalter mit 100 Personen stattfinden.

+++ 23. Mai +++ Nur noch 19 akut infizierte Bielefelder

Am Samstag hat die Stadt eeine weitere Coronainfektion in Bielefeld gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Bielefelder beträgt damit 410. Allerdings steigt auch die Zahl der Genesenen um zwei auf 387. Akut infiziert sind demnach nur noch 19 Bielefelder. Vier Bielefelder sind mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern der Stadt werden aktuell fünf Coronapatienten behandelt, zwei davon intensivmedizinisch und unter Beatmung. Die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tage liegt in Bielefeld aktuell bei drei. Die zwischen Bund und Land beschlossene Neuinfektionsgrenze liegt für unsere Stadt bei 170 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Unter Quarantäne stehen 136 Bielefelder.


+++ 22. Mai +++ Wiesenbad öffnet unter besonderen Corona Bedingungen

Am Montag, den 25.05. öffnet das Wiesenbad seine Tore. Karten für das Frühschwimmen von 6 bis 9 am Morgen und für den Nachmittag von 13 bis 19 Uhr müssen vorher online gekauft werden unter www.bbf-online.de. Jeweils 1350 Karten stehen für beide Zeiträume zur Verfügung. Innerhalb des Gebäudes und in der Warteschleife müssen Mund-Nase-Masken getragen werden. Jeder Badegast hat auf der Liegeweise eine Fläche von zehn Quadratmetern. Zusätzliches Badepersonal verstärkt die Aufsicht am Schwimmbecken. Wer sich nicht an die Regeln halte, dürfe nicht bleiben, sagte BBF-Geschäftsführer Bruns. Nach den ersten Erfahrungen im Wiesenbad sollen schnellmöglichst auch die anderen sieben Freibäder in Bielefeld geöffnet werden.  

+++ 22.Mai +++ Ingo Nürnberger im Interview zur aktuellen Corona Lage

Trotz neuer Lockerungen gehen die Zahl der akut mit dem Corona Virus infizierten bei uns in Bielefeld weiter zurück. Über mögliche weitere Lockerungen, Hochzeiten mit oder ohne Gäste und die Kita Situation hat der Chef des Krisenstabs, Sozialdezernent Ingo Nürnberger live mit Radio Bielefeld Moderator Sebastian Wiese gesprochen.

+++ 22. Mai +++ Dritter Tag in Folge ohne gemeldete Neuinfektion

Am Freitag hat die Stadt den dritten Tag in Folge keine neue Coronainfektion in Bielefeld gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Bielefelder bleibt damit konstant bei 409. Akut mit dem Virus infiziert sind 20 Bielefelder. Einer weniger als am Vortag. Vier Bielefelder sind mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand vom Mittwoch fünf Coronapatienten behandelt, zwei davon intensivmedizinisch und unter Beatmung. Die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tage liegt in Bielefeld aktuell bei drei. Die zwischen Bund und Land beschlossene Neuinfektionsgrenze liegt für unsere Stadt bei 170 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Unter Quarantäne stehen 142 Bielefelder.

+++ 22. Mai +++ Weitere Infektionen in Dissener Fleischfabrik

Im Fleisch-Zerlegebetrieb in Dissen bei Borgholzhausen gibt es neue Coronafälle. Erst  am 18. Mai wurde bekannt, dass 92 Mitarbeiter mit dem Virus infiziert sind. Nun wurde das Virus bei 54 weiteren Fleischarbeitern nachgewiesen. Das hat eine zweite Testreihe jetzt ergeben. Aktuell werden die Kontaktpersonen ermittelt. Betroffen könnten wieder Fleischarbeiter sein, die auch im Kreis Gütersloh gemeldet sind.


+++ 21. Mai +++ Nur noch 21 akute Infektionen

Auch am Donnerstag hat die Stadt keine weitere Coronainfektion in Bielefeld gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Bielefelder bleibt damit bei 409. 21 davon sind derzeit mit dem Virus infiziert. Vier weniger als am Vortag. Vier Bielefelder sind mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand vom Vortag fünf Coronapatienten behandelt, zwei davon intensivmedizinisch und unter Beatmung. Die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tage liegt in Bielefeld aktuell bei sechs. Die zwischen Bund und Land beschlossene Neuinfektionsgrenze liegt für unsere Stadt bei 170 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Unter Quarantäne stehen 153 Bielefelder.

+++ 21. Mai +++ Oberbürgermeister spricht von Paradigmenwechsel

Mut zur Lockerung und Vorsicht im Alltag. Das sollte aktuell das Motto sein, sagte Oberbürgermeister Pit Clausen in einer weiteren Videobotschaft. Die Zahl der Neuinfektionen bleibt in Bielefeld unauffällig. Deshalb müsse ein Umdenken von einem reinen Gesundheitsschutz zu mehr Lockerungen stattfinden. Aus dem Grund lobt Oberbürgermeister Clausen jetzt auch die Kita-Öffnungen zum 8. Juni. Auf eine Erhebung der Elterngebühren will die Stadt auch im Juni verzichten.


+++ 20. Mai +++ Hochzeitsgäste bleiben doch weiter draußen

Update 17.20:

In Bielefeld müssen Hochzeitspaare auf den Standesämtenr weiter alleine JA sagen. Gäste sind zwar vom Land, nicht aber von der Stadt erlaubt. Die Räumlichkeiten ließen eine Trauung mit Gästen nicht zu, die vorgeschriebenen Sicherheitsabstände könnten nicht eingehalten werden. Außerdem könne man die Räume nicht ausreichend lüften. Man arbeite nun an einem Konzept, heißt es von der Stadt. Frühestens am 2. Juni könnten Gäste dann auch in Bielefeld wieder auf den Standesämtern dabei sein.

+++ 20. Mai +++ Picknick und Hochzeit mit Freunden

In Nordrhein Westfalen gelten  weitere Lockerungen bei den Corona-Beschränkungen: Unter anderem dürfen Tattoo- und Piercing-Studios wieder öffnen. Standesamtliche Trauungen sind auch wieder mit Gästen zulässig, die nicht zur Familie oder zu Angehörigen von zwei Haushalten gehören. Vorausgesetzt, die Abstandsregeln werden gewahrt und direkter Kontakt wie Händeschütteln oder Umarmungen werden vermieden. Auch Picknicken im öffentlichen Raum ist wieder erlaubt, allerdings: Grillen bleibt im öffentlichen Raum vorerst weiterhin untersagt, so die Landesregierung.

+++ 20. Mai +++ Ab 8. Juni geht es wieder in die Kita

Die Kinder in NRW und damit auch in Bielefeld dürfen ab dem 8. Juni wieder in die Kita. Die Landesregierung hebt das corona-bedingte Betretungsverbot in Kitas und bei Tageseltern auf. Auch die Notbetreuung wird aufgelöst, die bislang nur eine kleinen Kreis von Kindern zur Verfügung stand. Damit startet der eingeschränkte Regelbetrieb früher als gedacht. Schutzmaßnahmen sind weiter nötig, der Betreuungsumfang ist reduziert. Grundsätzlich seien nur feste Gruppen erlaubt - keine offenen Konzepte. Die Gruppen müssen weiterhin räumlich voneinander getrennt sein. Hygienekonzepte gelten weiterhin und Kontakte müssen nachvollziehbar sein

+++ 20. Mai +++ Keine Neuinfektion gemeldet

Am Dienstag hat die Stadt eine weitere Coronainfektion in Bielefeld gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Bielefelder beträgt 409. 29 davon sind derzeit mit dem Virus infiziert. 376 sind nach der Infektion bereits wieder genesen. Vier Bielefelder sind mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern der Stadt werden aktuell sechs Coronapatienten behandelt, zwei davon intensivmedizinisch und unter Beatmung. Die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tage liegt in Bielefeld bei 10. Die zwischen Bund und Land beschlossene Neuinfektionsgrenze liegt für unsere Stadt bei 170 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Unter Quarantäne stehen 132 Bielefelder.


+++ 19. Mai +++ Tierpark verbessert Einlass - Situation

Nach dem Besucher-Chaos am Wochenende hat der Tierpark Olderdissen die Eingangssituation am Haupt-Parkplatz vor dem langen Wochenende verändert. Besucher, die in der Schlange stehen, können sich jetzt an Markierungen am Boden orientieren, so dass der Sicherheitsabstand von anderthalb Metern eingehalten werden kann. Außerdem wird die Warteschlange wie auf einem Flughafen gelenkt. Zudem wurden einige Tore erhöht werden, um das Herüberklettern zu erschweren. Am vergangenen Wochenende sollen mehreren Menschen versucht haben, über den Zaun in den Tierpark zu gelangen. Außerdem appelliert Tierpark-Chef Linnemann an die Besucher, nicht zu den Hauptzeiten am frühen Nachmittag zu kommen. Nur maximal 1000 Besucher können derzeit gleichzeitig in den Tierpark gelassen werden.

+++ 19. Mai +++Auch Klinikum Bielefeld lässt wieder Besucher rein

Ab dem 20. Mai können ab dem 3. Behandlungstag wieder Besucher ins Klinikum Mitte, die Rosenhöhe und ins Klinikum Halle. Für maximal eine Stunde zwischen 15 und 19 h ist das möglich. Ausnahmen bestehen wie seit Beginn der Pandemie bei schwer erkrankten Patienten und bei psychischen Notfallsituationen. Kinder unter 10 Jahren dürfen vorerst nicht als Besucher ins Krankenhaus. Eine Besuchserlaubnis erhalten nur diejenigen Personen, die von den Patienten bei der Aufnahme benannt worden sind. Ein Nase-Mundschutz ist Pflicht, auch die Einhaltung des Abstands von 1,50 Meter.

+++ 19. Mai +++ Zahl der akuten Infektionen sinkt auf 29

Am Dienstag hat die Stadt eine weitere Coronainfektion in Bielefeld gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Bielefelder ist damit auf 409 gestiegen. 29 davon sind derzeit mit dem Virus infiziert. 376 sind nach der Infektion bereits wieder genesen. Vier Bielefelder sind mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern der Stadt werden aktuell sechs Coronapatienten behandelt, zwei davon intensivmedizinisch und unter Beatmung. Die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tage liegt in Bielefeld bei 10. Die zwischen Bund und Land beschlossene Neuinfektionsgrenze liegt für unsere Stadt bei 170 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Unter Quarantäne stehen 132 Bielefelder.

+++ 19. Mai +++ China-Ärzte spenden für das Franziskus Hospital

Das Franziskus Hospital hat jetzt eine Spende mit Schutzmaterial von chinesischen Ärzten aus Paderborn erhalten. Geschäftsführer Rüter konnte 1.000 medizinische Schutzmasken und 60 Schutzanzüge entgegennehmen. Seit einigen Jahren pflegt das „Klösterchen“ eine Kooperation mit China. Ein geplanter Besuch muss dieses Jahr ausfallen.

+++ 19. Mai +++ Theater meldet Kurzarbeit an

Die Stadt Bielefeld meldet wegen der Corona-Krise zum ersten Mal für Mitarbeiter Kurzarbeit an. 260 der 370 Bühnen- und Orchestermitarbeiter werden die letzte Mai-Woche und den Juni überwiegend zu 30 bis 50 Prozent, in wenigen Bereichen aber auch zu 100 Prozent in Kurzarbeit gehen. Die Lohndifferenz gleicht die Stadt zum weitaus größten Teil aus. Durch die Maßnahme spart sie laut Oberbürgermeister Clausen rund 600.000 Euro.


+++ 18. Mai +++ Auch am Montag keine Neuinfektion gemeldet

In Bielefeld ist am Montag keine Neuinfektion mit dem Corona-Virus gemeldet worden. Es bleibt damit bei insgesamt 408 positiv getesteten Bielefeldern, 371 sind wieder genesen, vier in den vergangenen Wochen an den Folgen gestorben. Somit sind aktuell 33 Bielefelder akut an dem Virus erkrankt, sieben Menschen werden im Krankenhaus behandelt. Die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tage liegt in Bielefeld bei 21. Die zwischen Bund und Land beschlossene Neuinfektionsgrenze liegt für unsere Stadt bei 170 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Unter Quarantäne stehen 164 Bielefelder.

+++ 18. Mai +++ Coronainfektionen in Fleischbetrieb bei Borgholzhausen

In Dissen bei Borgholzhausen ist bei 92 Mitarbeitern eines Fleisch verarbeitenden Betriebs das Corona-Virus nachgewissen worden. Der Betrieb hat seine komplette Produktion stillgelegt. Die betroffenen Mitarbeiter und auch deren Kontaktpersonen sind in Quarantäne geschickt worden. Mehr als die Hälfte der Infizierten in dem Dissener Fleischunternehmen wohnt im Landkreis Osnabrück, teils in Sammelunterkünften. Nach Angaben des Landkreises werden viele von ihnen von Subunternehmen beschäftigt. Auch Nachbarkreise in denen Infizierte wohnen, darunter 26 im Kreis Gütersloh, wurden informiert.

+++ 18 Mai +++ Stadtbibliothek öffnet wieder

Nach der erzwungenen Corona-Pause öffnet heute erstmals wieder die Stadtbibliothek am Neumarkt in Bielefeld. Die Ausleihen und Beratungen sollen schrittweise beginnen, unter den wie überall erforderlichen Corona-Regeln. Außerdem machen auch die Bezirksämter, Ordnungsamt und weiteren Filialen in Bielefeld nach Terminvereinbarung wieder auf.


+++ 17. Mai +++ Chaotische Zustände im Tierpark Olderdissen

Im Tierpark Olderdissen ist es am Sonntagmittag zu einem erhöhten Besucherstrom gekommen. Seit Dienstag ist der Tierpark nach der achtwöchigen Coronazwangspause wieder geöffnet. Allerdings mit strengen Hygienevorschriften. So ist die Zahl der Besucher auf 1.000 beschränkt. Der Tierpark wurde dafür provisorisch umzäunt und ist nur über den Haupteingang zu betreten. Die Zahl der Parkplätze wurde auf 300 reduziert. Diese sind am Sonntagmittag schnell voll gewesen. Im Johannistal bildeten sich Staus. Die Bielefelder Polizei rät davon ab, den Sonntagsausflug nach Olderdissen zu machen und Radio Bielefeld Hörer berichten uns von teils chaotischen Zuständen. So würde beispielsweise im Bereich der Kleingartenanlage versucht über den provisorischen Zaun zu klettern um so auf das Gelände zu kommen.

+++ 17. Mai +++ Keine Neuinfektionen gemeldet

Am Sonntag hat die Stadt keine weitere Coronainfektionen in Bielefeld gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Bielefelder ist damit unverändert bei 408. 370 sind nach der Infektion bereits wieder genesen. Das sind drei Gesunde mehr als am Vortag. Vier Bielefelder sind mit dem Coronavirus verstorben. Die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tage liegt in Bielefeld bei 21. Die zwischen Bund und Land beschlossene Neuinfektionsgrenze liegt für unsere Stadt bei 170 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Unter Quarantäne stehen 164 Bielefelder.

+++ 17. Mai +++ Bilanz der Grundrechte-Demos

Die Demonstrationen in der Bielefelder Innenstadt sind gestern nach bisherigen Polizei-Erkenntnissen ohne größere Zwischenfälle verlaufen. Zu den drei Kundgebungen trafen sich zahlreiche Menschen auf dem Jahnplatz, dem Siegfriedplatz und dem Kesselbrink. Die Teilnehmer demonstrierten gegen Einschränkungen durch die Coronamaßnahmen. Ein 30-jähriger Mann erhielt eine Anzeige, weil er eine Rednerin beleidigte und den Hitlergruß zeigte.