Responsive image

on air: 

Roxane Brockschnieder
---
---
stein-bemalt-corona-ist-doof

Die Corona Maßnahmen

Die Corona-Warn-App

Seit dem 16. Juni ist die Corona-Warn-App verfügbar. Sie ist ein Projekt der Bundesregierung. Die Benutzung ist ausschließlich freiwillig. 

Hier haben wir für euch die Links zum Download und mehr zur Funktionsweise der App eingestellt.

Die Corona-Lockerungen zum 15 Juli im Überblick

Am Mittwoch dem 15. Juli treten in Bielefeld und ganz Nordrhein-Westfalen weitere Corona-Lockerungen in Kraft. Hier fassen wir sie für euch zusammen.

Veranstaltungen

  • Veranstaltungen und Versammlungen mit bis zu 300 Personen sind unter Auflagen zu Abstands- und Schutzvorkehrungen wieder erlaubt.
  • Bei Veranstaltungen mit mehr als 300 Personen gelten weitere Anforderungen wie bspw. besondere Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte.
  • Bei Veranstaltungen mit festen Sitzplätzen kann die Abstandsregelung von 1,5 Metern entfallen, wenn Sitzpläne erstellt und die Rückverfolgung der Teilnehmer sichergestellt werden können. Das gilt auch für außerschulische Bildungsangebote oder kulturelle Veranstaltungen, wenn feste Sitzplätze gegeben sind.
  • Großveranstaltungen wie Volksfeste, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Schützen- und Weinfeste oder ähnliche Festveranstaltungen bleiben weiterhin bis mindestens zum 31. Oktober 2020 untersagt.

Private Feste

Veranstaltungen mit vornehmlich geselligem Charakter bleiben weiterhin untersagt.

Ausnahmen: Feste aus herausragendem Anlass wie Jubiläen, Hochzeits-, Tauf-, Geburtstags- oder Abschlussfeiern können unter Auflagen wieder mit höchstens 150 Teilnehmern stattfinden. Hygieneregelnmüssen beachtet werden und auch hier muss eine Rückverfolgung der Teilnehmer gewährleistet sein.

Handel, Museen, Gastronomie

Die Flächenmäßige Zutrittsbegrenzung im Handel, in Museen und Zoos wird auf eine Person pro sieben Quadratmetern der Fläche erweitert. Auch Bars können wieder öffnen wenn sie sich an Hygiene- und Infektionsschutzstandards halten. 

Clubs und Diskotheken bleiben weiterhin geschlossen. Auch Prostitutionstätten, Bordellen und ähnlichen Einrichtungen bleibt der Betrieb weiterhin untersagt.

Grillen, Freizeiteinrichtungen

  • Das Grillen ist auf öffentlichen Plätzen wieder erlaubt.
  • Floh- und Trödelmärkte können wieder stattfinden. Auch hier müssen Hygiene- und Schutzmaßnahmen eingehalten werden.
  • Vorübergehende Freizeitparks aus einer Mehrzahl von Schaustellerbetrieben können unter Auflagen und in Abstimmung mit den zuständigen Behörden zugelassen werden.
  • Wellnesseinrichtungen und Saunabetriebe können unter Auflagen öffnen. Auch Erlebnis- und Spaßbäder dürfen wieder öffnen. Die Nutzungsbegrenzung auf Bahnenschwimmbecken entfällt.

Sport

  • Die Ausübung von Kontaktsport ist in geschlossenen Räumen für Gruppen bis zu 30 Personen wieder möglich. Die Rückverfolgung der Teilnehmer muss gewährleistet sein. 
  • Auch Wettbewerbe im Breiten- und Freizeitsport sind unter Einhaltung der Hygienekonzepte in geschlossenen Räumen und Hallen wieder zulässig.
  • 300 Zuschauer sind unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln zulässig

Maskenpflicht verlängert

Die Maskenpflicht wird bis 11. August 2020 verlängert.

Die Regeln zur Maskenpflicht

Seit dem 27. April gilt in Bielefeld und ganz NRW die Maskenpflicht

Das heißt, eine Mund-Nase-Bedeckung ist für alle Beschäftigten und Kunden in folgenden Bereichen verpflichtend:

  • in sämtlichen zulässigen Verkaufsstellen und Handelsgeschäften (z.B. Lebensmitteleinzelhandel, Apotheken, Tankstelle, Banken oder Poststellen), auf Wochenmärkten, bei der Abholung von Speisen und Getränken innerhalb der gastronomischen Einrichtungen sowie auf sämtlichen Allgemeinflächen von Einkaufszentren, also auch in Shopping Malls wie dem Bielefelder "LOOM“.
  • in sämtlichen Verkaufs- und Ausstellungsräumen von Handwerkern und Dienstleistern sowie bei der Erbringung und Inanspruchnahme von Handwerks- und Dienstleistungen, die ohne Einhaltung eines Sicherheitsabstands von 1,5 Metern zum Kunden erbracht werden. Ausgenommen sind Personen, die im Rahmen der Dienstleistung ein Fahrzeug lenken,
  • in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens,
  • bei der Fahrt in Bussen, Zügen und Bahnen. Darunter fallen auch Schulbusse-. Und auch an Haltestellen oder U-Bahnhöfen muss der Mund-Nase-Schutz getragen werden.

 
Die Verpflichtung zur Abdeckung von Mund und Nase gilt nach diesen Regeln für alle Bürgerinnen und Bürger in Bielefeld und NRW. Ausnahmen gelten für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können. Für Beschäftigte kann die Verpflichtung durch gleich wirksame Schutzmaßnahmen wie eine Abtrennung durch Glas, Plexiglas oder ähnliches ersetzt werden.

Wenn ihr euch selbst eine Maske machen wollt, findet ihr hier eine Anleitung.
Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.
Mit der Radio Bielefeld App halten wir euch auch mit Eilmeldungen immer auf dem Laufenden!