Responsive image

on air: 

Andreas Grunwald
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 102 von 103


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Kreis Lippe richtet Drive-In-Schalter für Corona-Massentests ein

Mit einer ungewöhnlichen Maßnahme bereitet sich der Kreis Lippe auf Massentests wegen des Corona-Virus vor. In einem Hangar sollen die Testpersonen in ihrem Auto vorfahren und ähnlich wie in einem Drive-In Schalter Proben abgeben, die danach untersucht werden. In Lippe war eine Frau nach einem Skiurlaub positiv auf das Virus getestet worden.  

Das Diagnosezentrum wird heute Abend eröffnet, wer sich untersuchen lassen will, muss sich anmelden.

Weitere Infos zum Thema und die Entwicklung in Bielefeld und der Region findet ihr hier.

Stadt schaltet Hotline zu Fragen rund ums Corona-Virus

Die Fragen zum Corona-Virus häufen sich, deshalb schaltet die Stadt Bielefeld ab heute eine Info-Hotline zu dem Thema. Ab jetzt geben Beschäftigte der Stadt montags bis freitags zwischen 8 Uhr morgens und 16 Uhr nachmittags allgemeine Informationen rund um das neuartige Virus, aber auch Hinweise, wie Bielefelder vorbeugen können. Außerhalb der Service-Zeiten der Hotline verweist die Stadt auf die Nummer der Kassenärztlichen Vereinigung.

Hotline der Stadt: 0521 - 51 2000

Hotline der KÄV:  116 117

Weiterhin gibt es keinen bestätigten Infektionsfall in Bielefeld. Wegen eines Verdachtsfalles auf das Corona-Virus bleibt aus Vorsicht die Theodor-Heuss Schule in Sennestadt heute aber geschlossen. Eine Person aus dem schulischen Umfeld sei getestet worden, das Ergebnis soll es am Wochenende geben. In OWL gibt es einzig in Lippe einen bestätigten Fall des Corona-Virus.

Weitere Infos zum Thema und die Entwicklung in Bielefeld und der Region findet ihr hier.

Update: Doch kein Corona-Fall im Kreis Gütersloh

+++Update 05.03.2020 / 13 Uhr+++ Entwarnung im Kreis Gütersloh – der vermeintlich erste bestätigte Corona-Fall dort ist doch keiner. Das hat der Kreis mitgeteilt. Gestern hatte ein Labor zunächst vermeldet, bei einem älteren Mann sei der Test auf eine Coronavirus-Infektion positiv gewesen – heute kam dann die Korrektur. Somit ist eine Frau aus Lippe, die zuvor im Skiurlaub in Südtirol gewesen ist, die bislang einzige mit einer Infektion durch das neue Corona-Virus. Sie befindet sich weiter in häuslicher Quarantäne, die Testergebnisse bei acht Menschen, mit denen sie Kontakt hatte, stehen noch aus. Die Kreisverwaltung informiert, dass aktuell keine Einschränkungen im Kita, Schul- oder Verwaltungsbetrieb geplant sind. Wenn nötig, werde umgehend ein Krisenstab eingerichtet. Aus Bielefeld ist noch kein Fall gemeldet. 

Weitere Infos zum Thema und die Entwicklung in Bielefeld und der Region findet ihr hier.

Ursprüngliche Meldung:

In der Stadt Bielefeld gibt es weiter keine bestätigte Corona-Virus-Infektion. Um uns herum mehren sich die Infektionsfälle allerdings. Nachdem gestern ein Fall aus dem Kreis Gütersloh bekannt wurde, ist jetzt auch eine Person im Kreis Lippe betroffen.

Bei dem zweiten jetzt bekannten Fall handelt es sich um eine Frau aus Lippe. Sie hatte sich nach einem Skiurlaub in Südtirol krank gefühlt, war zum Arzt gegangen und wurde positiv auf das Corona Virus getestet. Die Frau steht unter häuslicher Quarantäne, ebenso wie die acht Menschen, mit denen sie Kontakt hatte. Deren Testergebnisse stehen noch aus. Der Kreis Lippe will am Nachmittag weiteres dazu mitteilen.

Im Kreis Gütersloh wurde gestern bestätigt, dass ein Mann mit dem neuartigen Virus infiziert ist, aber nur wenige Symptome zeige und sich ebenfalls isoliert zuhause, in Rheda-Wiedenbrück, befindet. In Bielefeld gibt es bisher weiter keinen Fall einer Corona-Virus-Infektion.

Coronaverdacht: Unterrichtsausfall in Sennestadt

An der Theodor-Heuss-Realschule in Sennestadt fällt Freitag der Unterricht aus, Grund ist eine Vorsichtsmaßnahme wegen des Corona-Virus. Nach unseren Informationen hat ein Kind der Schule eine Großveranstaltung besucht und im Anschluss Symptome gezeigt, die zu einer Coronainfektion passen könnten. Ein Test auf das neuartige Virus wurde veranlasst. Das Ergebnis liegt erst am Wochenende vor. Es handelt sich also um keinen bestätigten Fall. Die Schulleitung betont, dass der Unterrichtsausfall eine reine Vorsichtsmaßnahme ist. Nach Angaben der Schule, wurde die Maßnahme mit der Bezirksregierung abgestimmt.

Weitere Infos zum Thema und die Entwicklung in Bielefeld und der Region findet ihr hier.

IHK informiert zum Corona-Virus

Weil das Corona-Virus auch die heimische Wirtschaft vor große Herausforderungen stellt, hat die Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen jetzt auf ihrer Homepage Informationen und Checklisten zusammengestellt, wie Unternehmen reagieren können. Dabei geht es um arbeitsrechtliche Fragen, Auswirkungen auf die Zahlungsfähigkeit bis hin zu betrieblichen Notfallplanungen. Zu finden ist die Sonderseite auf ostwestfalen.ihk.de/corona Die deutsche Industrie sieht die Gefahr einer Rezession in Deutschland angesichts massiver Folgen für die Wirtschaft durch den neuartigen Coronavirus erheblich gestiegen. „Das wirtschaftliche Wachstum droht fast zum Erliegen zu kommen“, heißt es im neuen Quartalsbericht des Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).

Weitere Infos zum Thema und die Entwicklung in Bielefeld und der Region findet ihr hier.

Bestätigter Fall einer Corona-Virus-Infektion in OWL

+++UPDATE 05.03.2020/ 13 Uhr+++

Der ursprünglich vom Kreis Gütersloh gemeldete Coronafall hat sich als falsch herausgestellt. Der Landrat des Kreises teilt mit: Das Labor habe die Meldung korrigiert. Mehr Infos hier.

Damit ist eine Person aus dem Kreis Lippe der einzige offizielle Coronafall in OWL. Der Kreis gab bsilang lediglich an, dass die Person unter häuslicher Quarantäne steht. Mehr Informationen soll es im Laufe des Tages geben.

Weitere Infos zum Thema und die Entwicklung in Bielefeld und der Region findet ihr hier.

Ursprüngliche Meldung:

In der Stadt Bielefeld gibt es weiter keine bestätigte Corona-Virus-Infektion. Um uns herum mehren sich die Infektionsfälle allerdings. Nachdem gestern ein Fall aus dem Kreis Gütersloh bekannt wurde, ist jetzt auch eine Person im Kreis Lippe betroffen. Bisher gab der Kreis Lippe nur bekannt, dass die Person unter häuslicher Quarantäne steht. Mehr Informationen soll es im Laufe des Tages geben.

Im Kreis Gütersloh wurde gestern bestätigt, dass ein Mann mit dem neuartigen Virus infiziert ist, aber nur wenige Symptome zeige und sich ebenfalls isoliert zuhause befindet. Drei Verdachtsfälle im Kreis Paderborn haben sich dagegen nicht bestätigt, das Ergebnis einer Probe steht noch aus.

Die Stadt Bielefeld hat sich auf den Ernstfall vorbereitet: Am Klinikum Bethel wurde eine Corona-Spezialaufnahme mit Zelten aufgebaut. Das Klinikum warnt auch weiter vor Panik. Patienten sollen Arztpraxen und Krankenhäuser nicht überlaufen, sondern sich erst telefonisch melden.

Angebliche Coronavirus-Infektion im Kreis Gütersloh

+++UPDATE 05.03.2020/ 13 Uhr+++

Der ursprünglich vom Kreis Gütersloh gemeldete Coronafall hat sich als falsch herausgestellt. Der Landrat des Kreises teilt mit: Das Labor habe die Meldung korrigiert. Mehr Infos hier.

Im Kreis Gütersloh gibt es die erste bestätigte Infektion mit dem Coronavirus. Der ältere Mann zeigt nur wenige Symptome und befindet sich zu Hause in Quarantäne. Mehr Informationen will der Kreis Gütersloh zu dem Fall nicht bekannt geben. Es ist der erste bestätigte Coronavirus-Fall in Ostwestfalen-Lippe. Die Coronavirus-Verdachtsfälle im Kreis Paderborn haben sich dagegen nicht bestätigt.

 

Corona-Zelte weiter "stand by"

In Bielefeld gibt es weiterhin keinen bestätigten Fall einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus. Dennoch laufen die Vorbereitungen auf den Ernstfall. Am Klinikum Bethel wurde bereits Ende vergangener Woche eine Corona-Spezialaufnahme mit Zelten aufgebaut. Der Leiter der zentralen Notaufnahme am EVKB, Dr. Hans Werner Kottkamp, sagte uns, dass es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme handelt. Die Zelte bleiben so lange geschlossen, bis es vom Gesundheitsamt offiziell einen "Startschuß" gibt - also bis es tatsächlich einen ersten bestätigten Corona-fall in Bielefeld gibt.

Kortkamp warnt auch weiter vor einer Panikmache. Er bittet Patienten, Arztpraxen und Krankenhäuser derzeit nicht zu überlaufen, sondern sich vorab telefonisch zu melden. Den besten Schutz sieht der Mediziner durch regelmäßige Hygienemaßnahmen gewährleistet.

Weitere Infos zum Thema und die Entwicklung in Bielefeld und der Region findet ihr hier.

Wegen Corona-Virus: Bielefelder Ehepaar sitzt weiter auf Teneriffa fest

Ein Bielefelder Ehepaar, dass wegen des Corona-Virus auf Teneriffa in einem Hotel festsitzt, muss dort noch bis Dienstag bleiben – so lange dauert die Quarantäne, so die NW. Die Bundesregierung hat beschlossen, dass die Isolationszeit dort beendet werden soll. Einen Tag vor der Abreise soll das Paar nochmal getestet werden, so die NW. Damit blieben die Bielefelder eine Woche länger auf der Insel als geplant.

Auch der Bielefelder Maschinenbauer DMG Mori lässt sein Werk in Bayern vorsorglich noch bis Donnerstag geschlossen. Die Mitarbeiter, die mit einem Erkrankten Kontakt hatten, seien getestet worden, heute gibt es die Ergebnisse. Auch bei der Partnerin des erkrankten Mitarbeiters ist das Virus festgestellt worden.

Unterdessen merken die Unternehmen in OWL beim Im- und Export mit China die Folgen, gerade in der Bekleidungsbranche, aber auch das Fleischunternehmen Tönnies spürt Verzögerungen, so die NW.

Veranstaltungsabsagen wegen des Corona-Virus

In Bielefeld gibt es weiterhin keinen Fall von einer Corona-Virus-Infektion: Trotzdem reagiert beispielsweise das Evangelische Krankenhaus vorsorglich und sagt eine geplante Veranstaltung für Sonntag ab.

Es gehe um den Schutz der Patienten und um die Sicherheit der Besucher, heißt es in der NW. Etwa 500 Besucher waren zum Weltfrauentag im Krankenhaus Gilead erwartet worden. Auch die Fachhochschule Bielefeld hat ihren Infotag in Gütersloh am Samstag abgesagt. Die FH orientiere sich an der Empfehlung des Robert-Koch-Instituts.

Zu weiteren Vorsichtsmaßnahmen wegen des Corona-Virus gehört, dass in katholischen Kirchen am Klosterplatz und in Ummeln auf Weihwasser und den Friedensgruß verzichtet wird.

Dagegen sollen Veranstaltungen im Lokschuppen, nach aktuellem Stand, am Wochenende stattfinden. Man warte ab, wie sich die Situation entwickelt.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.