Responsive image

on air: 

Dirk Sluyter
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 114 von 144


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Eventdienstleister aus OWL wollen Hilfe vom Land

17 Eventdienstleister aus OWL - darunter auch Stratmann Event aus Bielefeld - bitten die Landesregierung um weitere Zuschüsse. Die Corona-Krise habe zu einem plötzlichen Einbruch der Einnahmen bei den Eventfirmen um bis zu 90 Prozent geführt. Sie fürchten um ihre Existenz, weil Großveranstaltungen noch mindestens bis Ende August verboten und auch danach in gewohnter Form eher nicht in Sicht seien. In einer einmaligen Aktion haben sich die Firmen zusammengetan und fordern in einem Schreiben klare und bundesweit einheitliche Regeln, welche Art von Veranstaltungen ab wann wieder erlaubt sind.

Präsenzunterricht für weitere Jahrgänge startet

Ab jetzt startet für weitere Schüler in Bielefeld nach der langen Corona-Pause die Schule wieder. Nach Abschluss der Abiturprüfungen geht der Präsenzunterricht auch der restlichen Jahrgangsstufen 5 bis 9 an Gymnasien und Gesamtschulen weiter. Es wird eher ein sporadischer Besuch bleiben, denn wegen der Abstandsregeln können nicht alle Schüler an jedem Tag kommen. Bestehende Klassen müssen an vielen Schulen geteilt werden, weil die Klassenräume zu klein sind, um alle Kinder mit Abstand unterrichten zu können.

Polizei lässt Bar wegen Verstoßes gegen Corona-Regeln räumen

Wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung hat die Polizei am vergangenen Donnerstag ein Lokal im neuen Bahnhofsviertel um drei Uhr morgens räumen lassen. Dort war die Musik laut, und rund 60 Menschen hatten dort gefeiert. "Niemand von ihnen nahm Speisen zu sich, was erlaubt gewesen wäre. Die meisten von ihnen tanzten. Wir haben die Veranstaltung aufgelöst und Ordnungswidrigkeits-Anzeigen erstattet", sagte eine Polizeisprecherin der Neuen Westfälischen. Demnach werden zwei Barbetreiber in dem Fall beschuldigt. Ob auch Gäste der Bar angezeigt wurden, konnte die Polizei noch nicht sagen.   

Jetzt noch 17 akute Coronainfektionen in Bielefeld

Auch zum Wochenstart hat die Stadt keine weitere Coronainfektion in Bielefeld gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Bielefelder beträgt damit unverändert 410. Die Zahl der Genesenen steigt um einen auf 389. Akut infiziert sind demnach nur noch 17 Bielefelder. Vier Bielefelder sind mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern der Stadt werden noch vier Coronapatienten behandelt, zwei davon intensivmedizinisch und unter Beatmung. Die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen liegt in Bielefeld aktuell bei zwei. Die zwischen Bund und Land beschlossene Neuinfektionsgrenze liegt für unsere Stadt bei 170 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Unter Quarantäne stehen 122 Bielefelder.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Noch 18 akute Coronainfektionen in Bielefeld

Am Sonntag hat die Stadt keine weitere Coronainfektion in Bielefeld gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Bielefelder beträgt damit weiter 410. Die Zahl der Genesenen steigt um einen auf 388. Akut infiziert sind demnach nur noch 18 Bielefelder. Vier Bielefelder sind mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand von gestern fünf Coronapatienten behandelt, zwei davon intensivmedizinisch und unter Beatmung. Die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen liegt in Bielefeld aktuell bei zwei. Die zwischen Bund und Land beschlossene Neuinfektionsgrenze liegt für unsere Stadt bei 170 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Unter Quarantäne stehen 125 Bielefelder.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Eine Corona-Neuinfektion aber nur noch 19 akut Infizierte

Am Samstag hat die Stadt eine weitere Coronainfektion in Bielefeld gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Bielefelder beträgt damit 410. Allerdings steigt auch die Zahl der Genesenen um zwei auf 387. Akut infiziert sind demnach nur noch 19 Bielefelder. Vier Bielefelder sind mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern der Stadt werden aktuell fünf Coronapatienten behandelt, zwei davon intensivmedizinisch und unter Beatmung. Die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen liegt in Bielefeld aktuell bei drei. Die zwischen Bund und Land beschlossene Neuinfektionsgrenze liegt für unsere Stadt bei 170 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Unter Quarantäne stehen 136 Bielefelder.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Corona-Demos in Bielefeld

Auch in Bielefeld sind Samstagnachmittag wieder zwei Demonstrationen im Zusammenhang mit den Einschränkungen während der Corona-Krise angemeldet. Zur Meditation auf dem Siegfriedplatz haben die Veranstalter zwischen 50 und 100 Teilnehmer angekündigt. Die Grundrechte OWL-Kundgebung auf dem Kesselbrink soll laut Veranstalter mit 100 Personen stattfinden.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Keine Kita-Gebühren im Juni

Abhängig von der Entscheidung des Landes NRW, müssen Eltern in Bielefeld auch im Juni keine Gebühren für Kitas, Offenen Ganztag und Tagespflege zahlen. Das hat der Rat der Stadt beschlossen. Das gilt aber nur, wenn das Land wie bisher für die Hälfte der entgangenen Gebühren aufkommt. Der Rat, der gestern wegen der Corona-Krise in der Stadthalle tagte, hat außerdem beschlossen, dass er selbst künftig federführend in Sachen Jahnplatzumbau ist und weitere Beschlüsse treffen kann. Bisher war der Stadtentwicklungsausschuss zuständig, in dem hat die Paprika-Kooperation allerdings keine Mehrheit. Der Rat hat außerdem entschieden, dass die Bielefelder Gastronomen wegen der Corona-Krise rückwirkend zum 1.1. und für das restliche Jahr keine Gebühren für ihre Außengastronomie zahlen müssen. Die Wirte sollen außerdem noch mehr Außenflächen bewirtschaften dürfen, dort sollen dann auch Kleinkünstler auftreten dürfen. Die Politik verabschiedete darüber hinaus ein Budget von 50.000 Euro als Soforthilfe für gemeinnützige Vereine in der Corona-Krise.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Dritter Tag ohne neue Coronainfektion in Bielefeld

Am Freitag hat die Stadt den drittenTag in Folge keine neue Coronainfektion in Bielefeld gemeldet. Die Zahl der seit Beginn der Pandemie positiv getesteten Bielefelder bleibt damit konstant bei 409. Akut mit dem Virus infiziert sind 20 Bielefelder. Einer weniger als am Vortag. Vier Bielefelder sind mit dem Coronavirus verstorben. In den Krankenhäusern der Stadt werden mit Stand vom Mittwoch fünf Coronapatienten behandelt, zwei davon intensivmedizinisch und unter Beatmung. Die Zahl der Neuinfektionen in den letzten sieben Tage liegt in Bielefeld aktuell bei drei. Die zwischen Bund und Land beschlossene Neuinfektionsgrenze liegt für unsere Stadt bei 170 Neuinfektionen in den letzten sieben Tagen. Unter Quarantäne stehen 142 Bielefelder.

Alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld bekommt ihr hier.

Erneut Coronafälle in Fleischbetrieb in Dissen

Im Fleisch-Zerlegebetrieb in Dissen bei Borgholzhausen gibt es neue Coronafälle. Erst Anfang der Woche wurde bekannt, dass 92 Mitarbeiter mit dem Virus infiziert sind. Aktuell wurde das Virus bei 54 weiteren Fleischarbeitern nachgewiesen. Das hat eine zweite Testreihe jetzt ergeben. Aktuell werden die Kontaktpersonen ermittelt. Betroffen könnten wieder Fleischarbeiter sein, die auch im Kreis Gütersloh gemeldet sind.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.