Responsive image

on air: 

Markus Steinacker
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 15 von 125


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Biontech-Impfstoff wir ab Freitag in Halle abgefüllt

Auch unsere Region mischt jetzt beim Impfstoff mit: Bei unseren Nachbarn in Halle soll ab Freitag Impfstoff des Unternehmens Biontech abgefüllt werden. Laut eines Zeitungsberichts beginnt das Unternehmen Baxter Oncology dann damit, Impfdosen in einem Umfang von einer dreistelligen Millionenhöhe aufzufüllen. Dem Pharmaunternehmen im Kreis Gütersloh wird der Stoff nur angeliefert.

Im Gespräch war auch die Produktion eines Impfstoffes in Halle, der aber noch nicht zugelassen ist.

Weitere aktuelle Meldungen zur Entwicklung des Corona-Krise in Bielefeld findet ihr hier.

Bielefelds OB Clausen in Videobotschaft über die aktuelle Corona-Lage

Mit einer Videobotschaft hat sich Oberbürgermeister Pit Clausen an alle Bielefelder gewandt. Darin mahnt er in der Coronakrise zu Geduld und zum Durchhalten. Der Lockdown wirke, die Corona-Fallzahlen entwickelten sich auch in unserer Stadt positiv, trotzdem ruft Clausen weiterhin dazu auf, die Hygiene-Regeln einzuhalten.

Auch zum Impfstart äußerte sich der OB. Der habe zwar ruckelig begonnen, jetzt starte das Impfzentrum in der Ausstellungshalle der Stadthalle aber am Montag (08.02.) und man werde hier zu Beginn wöchentlich 1.300 weitere ältere Menschen impfen.

Es sei mehr drin, aber der Impfstoff fehle. Wir müssten Geduld haben, am Ende kämen wir alle dran. Clausen sagte, bisher seien in den Pflege- und Altenheimen bei uns fast alle älteren Menschen geimpft worden.

Weitere aktuelle Informationen zur Entwicklung der Corona-Lage in Bielefeld findet ihr hier.

Trotz Corona-Krise: Bielefelds Stadtkasse 25 Millionen Euro im Plus

Der finanzielle Schaden im vergangenen Corona-Jahr fällt für die Stadt Bielefeld doch geringer aus als ursprünglich angenommen. Stadtkämmerer Rainer Kaschel stellte im Finanzausschuss am Abend sogar einen Überschuss im Haushalt von 25 Millionen Euro in Aussicht.

Ursprünglich war mit 4,4 Millionen Euro gerechnet worden. Grund für die gute Lage seien unter anderem die Gewerbesteuerausgleichszahlung des Landes und das vom Bund übernommene Wohngeld für Hartz-4-Empfänger.

Weitere aktuelle Meldungen zur Entwicklung in der Corona-Krise in Bielefeld findet ihr hier.

Inzidenz am Dienstag in Bielefeld bei 74,8: Sechs weitere Todesfälle mit Corona

Die aktuelle 7-Tagesinzidenz steigt am Dienstag in Bielefeld auf 74,8 (+3,0). Innerhalb der letzten 24 Stunden sind 50 Neuinfektionen vom Bielefelder Gesundheitsamt gemeldet worden. *

Insgesamt haben sich jetzt 9.595 Menschen aus unserer Stadt nachweislich mit dem Virus infiziert. Die Zahl der im Zusammenhang mit COVID-19 gestorbenen Bielefelder steigt um sechs auf 242. Dabei handelt es sich um sechs Frauen im Alter zwischen 83 und 98 Jahren.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 82 Coronapatienten behandelt, 25 davon auf einer Intensivstation und 20 auch unter Beatmung.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

* Die von uns ausgewiesenen Daten geben die sogenannte Meldeinzidenz wieder. Die Daten aus dem Bielefelder Gesundheitsamt werden ab Mitternacht vom Robert-Koch-Institut übernommen. Dabei sind leichte Abweichungen aufgrund der Meldewege möglich, gleichen sich in der Regel aber innerhalb weniger Tage wieder aus.

Nach dem Impfgipfel: Interview mit Dr. Theo Windhorst

Bis Ende September soll allen Bürger*innen ein Impfangebot gemacht werden - so sagte es Angela Merkel beim Impfgipfel in Berlin. Im wöchentlichen Update bei Radio Bielefeld hat Moderatorin Bettina Wittemeier den medizinischen Leiter des Bielefelder Impfzentrums gefragt: Wieviele Impfdosen werden für den Impfstart am 8. Februar vorrätig sein? Und wie lange werden die Dosen vorhalten?

Das komplette Interview könnt ihr hier nachhören:

Bielefelder Forscher machen erstmals 3D-Aufnahmen von Coronaviren

Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen der Uni Bielefeld ist es erstmals gelungen, das Coronavirus mit 3D Aufnahmen abzubilden. In ihrer Studie haben die Wissenschaftler*innen Zellen aus dem Nierengewebe einer Affenart mit SARS-CoV-2 infiziert und im toten Zustand mikroskopiert. Durch die Aufnahmen mit einem speziellen Mikroskop lässt sich besonders gut beobachten, wie Coronaviren mit den Wirtszellen interagieren. Das ist wichtig, um Abwehrstrategien gegen das Virus und damit das Infektionsgeschen bei Erkrankten zu verstehen. Die Ergebnisse haben die Bielefelder Wissenschaftler der Fakultät Physik am Dienstag in Kooperation mit der Justus Liebig Universität Gießen in einem Fachmagazin für Nanotechnologie veröffentlicht.

Weitere aktuelle Informationen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.  

Bielefelder Einzelhändler unterstützen Petition an Bundespolitiker

Es muss mehr Finanzhilfe geben in der Corona-Krise: Bisher mehr als 50 Bielefelder unterstützen eine Petition unter anderem vom Textilhandelsverband an Bundeswirtschaftsminister Altmaier und Bundesfinanzminister Scholz. Darin fordern gerade die Einzelhändler Hilfe von der Politik, wie sie auch Kleinbetriebe und Konzerne bekommen. Gerade der innerstädtische Fachhandel sei von der Coronakrise stark getroffen, heißt es in der offenen Petition #Stadtherzleben.

Der Handelsverband Deutschland fordert unterdessen eine Öffnungsperspektive für die Geschäfte. Das schrieb der Verbandspräsident in einem Brief an Wirtschaftsminister Altmaier. Eine weitere Verlängerung des Lockdowns über den 14. Februar hinaus dürfe es ohne eine solche Perspektive nicht geben.

Weitere aktuelle Informationen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Bielefelder Vesperkirche erst wieder im nächsten Jahr

Erst im vergangenen Jahr ist die Vesperkirche in Bielefeld zum ersten Mal an den Start gegangen. In diesem Jahr muss sie wegen der Corona-Pandemie ausfallen. Im Sommer wollen die Organisatoren entscheiden, wann das gemeinsame Treffen unterschiedlicher Menschen im nächsten Jahr wieder stattfinden kann.

Innerhalb von drei Wochen waren im vergangenen Jahr 10.000 Menschen in der Neustädter Marienkirche zusammengekommen, um sich zu treffen, zu sprechen und gemeinsam zu essen.

Im Sommer hatte das Projekt den Bielefelder Integrationspreis von der Stiftung Solidarität bekommen.

Weitere aktuelle Informationen zur Entwicklung der Coronapandemie in Bielefeld findet ihr hier.

Corona-Inzidenz am Montag in Bielefeld bei 71,8: Bundeswehr unterstützt bei Tests

Am Montag werden elf weitere Coronainfektionen in Bielefeld gemeldet. Die 7-Tages-Inzidenz sinkt leicht auf 71,8 (-0,9). Insgesamt haben sich jetzt 9.545 Bielefelder nachweislich mit dem Virus infiziert. (Bei der Gesamtzahl hat es eine leichte Anpassung an die Werte des Robert-Koch-Instituts gegeben.) Die Zahl der im Zusammenhang mit Corona verstorbenen Menschen aus unserer Stadt bleibt im Tagesvergleich unverändert bei 236.

In den Krankenhäusern der Stadt werden 86 (+2) Coronapatienten behandelt, 23 davon auf einer Intensivstation und 18 auch unter Beatmung.

Die Stadt meldet außerdem, dass 39 Bundeswehrsoldatinnen und Soldaten ab sofort vor Bielefelder Alten- und Pflegeheimen sowie Einrichtungen der Behindertenhilfe im Einsatz sind um Schnelltests bei Bewohnern, Personal und Besuchern durchzuführen. Krisenstabsleiter Ingo Nürnberger freut sich über die Unterstützung. Zur Bekämpfung der Pandemie müssten alle gesellschaftlichen Kräfte gebündelt werden, so Nürnberger. Ein Schnelltest dauere 20 Minuten. In drei Wochen sollen die Soldatinnen und Soldaten durch Unterstützungskräfte ersetzt werden. Dafür arbeite man mit der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter zusammen.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Über 20.000 FFP2-Masken aus Bielefelder Apotheke gestohlen: Zwei Verdächtige ermittelt

Die Bielefelder Polizei hat jetzt zwei Tatverdächtige ermitteln können, die vor zwei Wochen aus einer Jöllenbecker Apotheke mehr als 20.000 FFP2-Masken gestohlen haben sollen. Die Hälfte der Beute konnte in den Wohnungen der 28- und 29-jährigen Bielefelder sichergestellt werden. Die Masken wurden jetzt an die Apotheke zurückgegeben. Eine Anwohnerin der Vilsendorfer Straße hatte in der Tatnacht zwei Männer beobachtet, die an der Apotheke Pakete in Autos luden und sich ein Kennzeichen notiert. Das brachte die Polizei auf die Spur der Männer.

Alle Entwicklungen zur Corona-Krise in Bielefeld bekommt ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.