Responsive image

on air: 

Bettina Wittemeier
---
---
img_6569

Infos und News zum Coronavirus - Seite 16 von 143


Die aktuellen Corona Nachrichten aus Bielefeld

Fünf Bielefelder Schulen und drei Kitas melden Corona-Fälle

In Bielefeld sind derzeit die Grundschule Milse, die Förderschule Sonnenhellweg und drei Berufskollegs von Corona-Fällen betroffen. Dabei handelt es sich um die Berufskollegs Bethel, Rudolf Rempel und Maria Stemme.
 

Zudem verzeichnen mit der Kita Stralsunder Straße, der Kita "Die Arche" und der Evangelischen Kita Matthäus drei Kindertagesstätten Infektionen mit dem Virus. 124 Personen sind an den fünf Schulen und drei Kitas in Quarantäne. Das hat die Stadt am Freitagnachmittag mitgeteilt. Der Anteil der Mutanten an den Neuinfektionen der vergangenen sieben Tage ist in Bielefeld mittlerweile auf 40 Prozent gestiegen.

Alle Meldungen der Coronakrise in Bielefeld gibt es hier.

Corona-Update mit Ingo Nürnberger

Es ist die Woche der Lockerungen. In der Bielefelder Innenstadt ist der Einzelhandel wieder eröffnet. Seit Donnerstag (11.03.) kann in Bielefeld auch ohne Termin geshoppt werden.

Allerdings steigt auch die Inzidenz in NRW und Bielefeld. Wie bewertet der Leiter des Bielefelder Corona-Krisenstabs die aktuelle Lage?

Das komplette Interview mit Ingo Nürnberger könnt ihr hier nachhören:

 

Tierpark Olderdissen stellt Ticketsystem vor

Vor der Wiedereröffnung am Montag hat der Tierpark Olderdissen sein Corona-Konzept vorgestellt. Tickets können online bis zu 14 Tage vorher mit Registrierung über die Internetseite der Stadt "bielefeld.de" gebucht werden. Es herrscht Maskenpflicht, und es werden zunächst nur 500 Menschen gleichzeitig in den Park gelassen. Die Tiere müssen sich nach vier Monaten Pause erst wieder an Besucher gewöhnen, hieß es zur Begründung. Später können dann wieder, wie vor dem Lockdown, bis zu 1.500 Gäste in den Tierpark rein. Die Besuchszeit liegt bei maximal drei Stunden, pro Stunde werden 160 Tickets herausgegeben. Die Besucher können ein Zeitfenster angeben, in dem sie kommen möchten. Es können nur bis zu zehn Tickets für einen Tag im Internet gebucht werden. Es gibt am Eingang und am Parkplatz wieder einen Sicherheitsdienst und einen Warteschlangenbereich.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Bielefelder Altenheime mit Lockerungen

In den rund 30 Bielefelder Alten- und Pflegeheimen wird es jetzt lockerer zugehen. Grund ist die neue Version der nordrhein-westfälischen Coronaschutz-Verordnung. Sie erlaubt wieder «interne Veranstaltungen in stationären Pflegeeinrichtungen», an denen neben den Bewohnern auch Beschäftigte und direkte Angehörige teilnehmen dürfen. Die entsprechende Regelung wurde Donnerstagabend veröffentlicht. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hatte chon umfassende Lockerungen für die Altenheime in NRW angekündigt. Hintergrund sei die breit angelegte Impfaktion und der deutliche Rückgang der Corona-Infektionen in diesen Einrichtungen. Erlaubt sind unter anderem wieder gemeinschaftliche Aktivitäten wie Singen, Gottesdienste, Basteln oder Kochen. Auch dürfen die Bewohner wieder zusammen essen und die Maskenpflicht wird gelockert.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Weitere Anbieter für Schnellteststationen in Bielefeld gesucht

Wer kann bei dem Aufbau von Schnelltestzentren in Bielefeld mithelfen und ein solches Angebot leisten? Der wird jetzt von der Stadt dazu aufgefordert, sich zu bewerben. Ich wünsche mir viele über das Stadtgebiet verteilte, leistungsfähige Anbieter, sagte Sozialdezernent Nürnberger. Wer in Bielefeld die Räumlichkeiten dafür zur Verfügung hat, geschultes Personal und die rechtlichen Vorgaben erfüllen kann, soll sich bis zum 19. März bei der Stadt bewerben. Die ersten Stationen, in denen Schnelltests in Bielefeld möglich sind, sind seit einer Woche aktiv.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Die Corona Meldelage in Bielefeld am 12.03.21

Am Freitag dem 12.03.2021 wird vom Robert-Koch-Institut für Bielefeld eine vorläufige Corona-Inzidenz von 37,4 ausgewiesen. Seit der letzten Meldung sind 25 neue Infektionsfälle registriert worden, davon entfallen acht auf den Vortag.

Die Zahl der insgesamt offiziell bestätigten Infektionen in unserer Stadt steigt auf 10.262. Der Anteil der Mutanten an allen Neufällen der letzten sieben Tage liegt bei 39,4 Prozent. Als aktuell infektiös gelten nach geschätzten Angaben rund 470 Bielefelder. Weiter sind 288 Menschen aus unserer Stadt im Zusammenhang mit Corona gestorben.

In den Bielefelder Krankenhäusern werden 41 (-1) Coronapatienten behandelt, 12 davon auf einer Intensivstation und 10 auch unter Beatmung. 

26.029 Personen haben in Bielefeld nach letzten Angaben bereits mindestens die erste Impfdosis gegen Corona erhalten.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Graue Balken: Gemeldete Infektionen I Rote Linie: Meldeinzidenz *

Datenquellen: Infektionszahlen: LZG NRW/ RKI I Patientenzahlen: Stadt Bielefeld I Impfungen: KV WL (jeweils letzte Angaben)

 * Aufgrund der Meldezeitpunkte und Meldewege werden zwischen 16 und 24 Uhr beim Bielefelder Gesundheitsamt gemeldete Infektionen des Vortags erst am Folgetag in den Statistiken des LZG NRW und des RKI berücksichtigt. Auch in unserer Grafik werden die Angaben des Vortags deshalb ggf. mit der Meldung des Folgetag vervollständigt.

Shoppen ohne Termin: 21.500 Passanten in der Bielefelder City

Die weiteren Lockerungen im Handel und die Möglichkeit des Shoppens ohne Termin haben am Donnerstag erwartungsgemäß zu erneut mehr Passanten in der Bielefelder Innenstadt geführt. Das Unternehmen Hystreet zählte mit Laserscannern zwischen Stresemannstrasse und Jahnplatz trotz des teils stürmischen und regnerischen Wetters rund 21.500 Passanten. Am Montag waren es während der ersten Lockerungen 19.000 und am Donnerstag vor einer Woche im Lockdown mit 10.000 nur die Hälfte.

Vor Corona und den damit verbundenen Einschränkungen wurden an vergleichbaren Tagen gut 30.000 Passanten von Hystreet in der Bahnhofstraße gezählt.

Pro 40 qm Verkaufsfläche darf weiterhin nur ein Kunde in ein Geschäft. Zwischenzeitlich bilden sich Schlangen vor den Geschäften in der Fußgängerzone.

Thomas Kunz, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Oswestfalen-Lippe, und Henner Zimmat von der Kaufmannschaft Altstadt sind erleichtert über die Möglichkeit für den Handel. Die Händlerinnen und Händler seien "motiviert", so Zimmat. Jetzt hoffe man darauf, dass die Regelung Bestand habe. Deshalb hätten Sicherheit und Hygiene weiterhin "oberste Priorität". Auch Kunz betonte die Bedeutung der Hygieneregeln, die seiner Einschätzung nach in der Innenstadt am Donnerstag gut eingehalten worden seien.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Neuinfektionen mit mutierten Coronaviren steigen in Bielefeld an

Die Zahl der Infektionen durch mutierte Coronaviren steigt auch in Bielefeld weiter an. In den vergangenen sieben Tagen haben sich 39,4 Prozent aller neu infizierten Personen in unserer Stadt mit einer Corona-Mutation angesteckt. Das hat die Stadt am Nachmittag mitgeteilt. Mit einer Sieben-Tage-Neuinzidenzrate von 33,2 auf 100.000 Einwohner hat Bielefeld derzeit den niedrigsten Wert in ganz NRW.

Hier bekommt ihr alle Meldungen zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld.

Quarantäneregeln an Bielefelder Schulen gelockert

Die Stadt Bielefeld hat die Quarantäneregeln für Schulen im Umgang mit Mutationen des Coronavirus gelockert. Bisher musste der positiv getestete Schüler, sowie seine Haushaltsangehörigen in Quarantäne. Dazu die Kontakte ersten Grades samt deren Haushaltsangehörigen sowie die Kontakte zweiten Grades – also im Grunde die ganze Schulklasse. Das sei nicht unbedingt verhältnismäßig, sagt die Stadt. Jetzt muss nur noch die positiv getestete Person, deren Haushaltsangehörigen und die Kontaktpersonen ersten Grades in Quarantäne.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.

Bielefelder Hausärzte sind bereit für den Impfstart

Wohl doch erst ab Mitte statt Anfang April werden die Haus- und Fachärzte die Corona Impfungen in ihren Praxen anbieten können. Das haben die Gesundheitsminister von Bund und Land so besprochen. Erst dann sei genug Impfstoff vorhanden, heißt es. Die Bielefelder Hausärzte sind vorbereitet: Wir sind bereit, sagt Dr. Johannes Hartmann, der Sprecher der Initiative Bielefelder Hausärzte. Rund 130 Ärzte sind dort organisiert, das sind 60 Prozent aller Bielefelder Hausärzte. Solange es noch begrenzte Impfstoffkontingente gibt, werde man die betroffenen Patienten nach der Priorisierungsliste kontaktieren, so der Mediziner. Wenn dann Ende April/ Anfang Mai ausreichend Impfdosen kommen, sei man in der Lage, mindestens 25 Patienten am Tag pro Praxis zu impfen - plus die Impfzentren. In ganz Westfalen Lippe könne man dann im August mit dem Thema durch sein, macht Dr. Johannes Hartmann Hoffnung.

Alle Infos zur Entwicklung der Coronakrise in Bielefeld findet ihr hier.


Wissenswertes zum Nachhören

In unserem Servicecheck haben wir das Thema Corona intensiv besprochen. Hier könnt ihr euch die Beiträge nochmal anhören.